Wettkampf

Schwimmen ist olympisch!

IMG-20151205-WA0003Unsere Wettkampfabteilung ist zwar (xnoch) nicht olympisch, aber stark leistungsorientiert und durchaus erfolgreich und zwar landesweit, denn an den Geschmack der Medaillen haben wir uns schon lange gewöhnt.

Wettkampfschwimmen fördert nicht nur die Kondition und sportliche Fitness, sondern ist besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt, fördert die Gemeinschaft, stärkt die Gesundheit und das Bewusstsein für Fair Play und Toleranz. Am besten geht das natürlich in der Schwimmabteilung der SGE.   

IMG-20151115-WA0046Im Gegensatz zum Schwimmen als Breitensportart ist unser Training in der Wettkampfmannschaft stets auf die Verbesserung der Technik, Kondition und Leistungsfähigkeit optimiert. Wir trainieren in jeder Altersgruppe hart, aber stets altersgerecht, damit jeder an seine eigene Leistungsgrenze herangeführt wird und der Sp aß am Training nicht auf der Stecke bleibt.

Denn nur wer Spaß am Training hat, wir langfristig dabeibleiben und erfolgreich sein - und das sind wir - von klein auf.

img_0491.jpegWir nehmen über das Jahr verteilt an einer Vielzahl von Wettkämpfen nicht nur in NRW Teil und stehen mit unseren Persönlichen Erfolgen und Bestzeiten regelmäßig in der Zeitung.

Auf unseren eigenen Wettkämpfen in Schwerte dürfen wir regelmäßig auch ausländische Vereine bis hin nach Polen zu unseren Gästen begrüßen.

 

 

 

 

 

Simone Dreston
Trainerin Wettkampf Mannschaft

 

Aktuells

  • Bericht zu den 44. Kreismeisterschaften in Schwerte (28./29.09.2019) Zu einer absoluten Erfolgsgeschichte in vielerlei Hinsicht wurden die diesjährigen 44. Kreismeisterschaften des Kreises Unna für die Wettkampfmannschaft der SG Eintracht Ergste. Mit insgesamt überragenden 56 Kreismeistertiteln und unglaublichen 126 neuen PBZ zeigten die 26 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE im heimischen Stadtbad einen perfekten Start in die Kurzbahnsaison. Und das war bei Weitem noch nicht alles, denn hinzu kamen weitere 37 Silber- und 28 Bronzemedaillen, sowie jetzt schon unzählige Qualifikationszeiten für die Südwestfälischen Meisterschaften im Dezember, die das Trainerteam begeisterten. Eine besondere Leistung vollbrachte die SGE-Athletin Lilly Grau (Jahrgang 2003), die neben 8 Kreismeistertiteln und einigen NRW-Kurzbahnqualizeiten, über die 100m Rücken in 01:04,96 min sogar die Qualifikationszeit für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften unterbot und über die 100m Freistil mit ihrer neuen PBZ von 58,28 sek auf Platz 3 der DSV-Bestenliste ihres Jahrgangs kraulte. Aber auch der Rest der Team konnte mit großartigen Leistungen aufwarten: Hier die Highlights im Überblick: Jugend E 2010/11: Finya Schmidtchen schwamm insgesamt vier neue PBZ undf wurde dreifache Kreismeisterin über 50m Freistil, 100m Brust und 200m Lagen. Mira Schmidt schwamm bei jedem ihrer fünf Starts neue PBZ und wurde Kreismeisterin über die 100m Schmetterling. Annika Kudella schwamm ebenfalls fünf neue PBZ und wurde Kreismeisterin über die 50m Brust. Jugend D 2008/09: Nicht zu schlagen bei ihren Starts war im Jahrgang 2008 Mariska Jamro. Sie dominierte jeden ihrer acht Starts und gewann mit sechs neuen PBZ insgesamt 8 Kreismeistertitel. Luisa Pohlmann sammelte 7 Medaillen und feierte 5 mal den Vize-Kreismeistertitel bei sechs neuen PBZ. Anna Weihl schwamm nicht weniger stark, steigerte bei jedem Start ihre PBZ und wurde drei Mal Vierte. Mats Schmidt überzeugte mit fünf neuen PBZ und krönte sich drei Mal zum Kreismeister. Maximilian Stagis war in seinem Jahrgang 2009 nicht zu schlagen und wurde sechsfacher Kreismeister. Marla Giele wurde Vize-Kreismeisterin über die 50m Freistil und jeweils Dritte über die 100 & 200m Brust. Lotte Langosch wurde jeweils Vize-Kreismeisterin über die 50m und 200m Brust. Lina Smyczynski triumphierte insgesamt vier Mal und wurde so Kreismeisterin über die 200m Rücken, 200m Lagen, 200m Brust und die 100m Rücken mit tollen neuen PBZ. Leonie Weber war über die Rückenstrecken in guter Form und holte über 50m, 100m & 200m Rücken jeweils die Silbermedaille. Ebenfalls drei Silbermedaillen konnte Mia Schulte gewinnen. Laura Philipp wurde umjubelte Kreismeisterin über die 100m Freistil und gewann noch zwei Bronzemedaillen. Jugend C 2006/07:. Im Jahrgang 2007 war Nele Schmidtchen äußerst erfolgreich. Neben vier neuen PBZ gewann sie über 200m Rücken und 100m Brust zwei Bronzemedaillen. Julian Köhler dominierte den Jahrgang 2006, holte bei acht Starts jeweils eine neue PBZ wurde so 8-facher Kreismeister. Emil Weihl schwamm fünf neue PBZ und wurde Vizekreismeister über die 200m Lagen. Jugend B 2004/05: Der Jahrgang 2005 wurde von Hannah Pohlmann dominiert, die insgesamt 5-fache Kreismeisterin wurde und dabei insgesamt sechs neuen PBZ aufstellte. Bevor Milena Droll krank aufgeben musste, erreichte sie den Vize-Kreismeistertitel über die 200m Rücken. Kim Ißbrücker konnte sich bei drei ihrer Starts deutlich verbessern und wurde Kreismeisterin über 100m Rücken. Kristina Kudella stellte sogar fünf neue PBZ auf und holte die Silbermedaille über 100m Rücken. Bei den Jungs des Jahrgangs 2004 feierte Constantin Krüger sieben neue PBZ und vier Kreismeistertitel, während sein Bruder Maximilian Krüger ebenfalls sieben neue PBZ und 3 Kreismeistertitel erzielen konnte. Jugend A 2003/04: Hier startete neben der oben erwähnten Lilly Grau im Jahrgang 2003 auch Mehrshad Akbari . Er schaffte bei jedem seiner acht Starts eine starke neue PBZ und feierte den Kreismeistertitel über die 100m Schmetterling. Älteste SGE-Starterin war in der Altersklasse Juniorinnen & Älter Katharina Krüger (Jahrgang 1999). Sie startete drei Mal und wurde Kreismeisterin über die 100m Lagen sowie jeweils Zweite über 50m und 100m Freistil. Auch die acht Staffeln der SGE erzielten sehr gute Ergebnisse. Teilweise deutlich jünger besetzt als die Konkurrenz, gewann man insgesamt drei Medaillen.
  • Ergster Schwimmer startete auf den European Para Youth Games im finnischen Pajulahti erstmals im Nationaltrikot Äußerst erfolgreiches Debüt für Maurice Wetekam Ergster Schwimmer startete auf den European Para Youth Games im finnischen Pajulahti erstmals im Nationaltrikot Nur zwei Wochen nach dem bisherigen Saisonhöhepunkt, der internationalen deutschen Meisterschaft in Berlin, ging es in der vergangenen Woche für den 13jährigen Ergster spannend weiter. Er reiste als Teil der deutschen Jugendauswahl vom 24.6. bis 1.7. zu den europäischen Para Jugendspielen nach Finnland. Hier traten von der Eröffnungsfeier am Donnerstag bis zur Abschlussfeier am Sonntag fast 400 jugendliche Athleten aus 27 Nationen u.a. in den Sportarten Leichtathletik, Judo, Tischtennis, Rollstuhlbasketball und Schwimmen gegeneinander an. Maurice Wetekam startete in 5 verschiedenen Disziplinen, wobei er nicht nur 4 zum Teil sehr deutliche neue persönliche Bestzeiten aufstellen konnte, sondern auch 3 von 4 möglichen Finalteilnahmen erreichte. Darüber hinaus trat er noch 2x als Mitglied der deutschen Mixed Staffeln an, so dass das Programm an den beiden Wettkampftagen der Schwimmer mit 10 Starts für ihn sehr straff getaktet war. Der Lohn der Mühe bei seinem ersten internationalen Wettkampf im Ausland kann sich sehen lassen: er nimmt mit sagenhaften 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille einen kompletten Medaillensatz von Helsinki mit nach Schwerte! Hier steht jetzt erst einmal eine kurze Regenerationsphase an, bevor es in den letzten Wochen der Sommerferien mit einem Trainingslager zur Vorbereitung auf die deutschen Kurzbahnmeisterschaften weitergeht.