Monats-Archive: November 2019

Maurice Wetekam mehrfacher dt. Jugendmeister 14-17.11.2019

Schwerter ist erfolgreichster Schwimmer der DKM in Remscheid in der Jugend C

Während seine Mannschaftskameradin Lilly Grau vom 14.-17.November bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM) des Deutschen Schwimmverbandes DSV stolz die Ergster Farben vertrat, startete der erst 13jährige Schwimmer der SG Eintracht Ergste – bereits zum vierten Mal – nahezu unbeachtet auf den zeitgleich stattfindenden deutschen Kurzbahnmeisterschaften (ebenfalls DKM) des deutschen Behindertensportverbandes DBS für den TSV Bayer Leverkusen.

Der junge Schwerter hatte an den 3 Wettkampftagen 10 Individualstarts, 2 Staffeleinsätze und

2 Finalläufe zu absolvieren, was ihm bravourös gelang: am Ende des harten Wochenendes hatte Wetekam 6 Titel als deutscher Jugendmeister in der Jugend C (100 Freistil, 50 und 100 Brust,

100 Schmetterling, 100 und 200 Lagen) sowie 2 Vizemeistertitel (50 Freistil, 50 Schmetterling) in dieser Altersgruppe errungen.

Für seine Mannschaft vom Para-Swim-Team NRW startete er in der 4x100 Freistil-Mixed- sowie in der 4x50 Freistil-Männlich-Staffel, die beide ihre Läufe mit einem 3. und einem 1. Platz äußerst erfolgreich beenden konnten.

Aufgrund der in den Einzelwettkämpfen erreichten Ergebnisse zog der Schwerter zum Abschluss des Wettkampfwochenendes nicht nur mit deutlichem Punktevorsprung als Führender in das Finale des kleinen Mehrkampfes der Jahrgänge 2006 und jünger ein, er stand auch als Teilnehmer des Finales im großen Mehrkampf der Jahrgänge 2003 -2009 fest!

Im „kleinen“ Finale, das über 200 Meter Freistil ausgetragen wurde, gab Wetekam ungeachtet seines großen Vorsprunges und des noch ausstehenden „großen“ Finales alles und bot den Zuschauern mit seinen Konkurrenten Spannung pur! In einem packenden Schlussspurt konnte er seine Gegner niederringen und gewann, wenn auch denkbar knapp mit nur 15 hundertstel Sekunden Vorsprung, auch diesen Lauf und damit auch die kleine Mehrkampfwertung.

Direkt im Anschluss fanden die Finalläufe des großen Mehrkampfes über 400 Meter Freistil statt.

Und obwohl der Schwimmer der SG Eintracht hier seinen 14. Wettkampf des Wochenendes bestritt und gegen deutlich ältere Konkurrenz antrat, konnte er sein Rennen in einer um 24 (!) Sekunden verbesserten persönlichen Bestzeit als Zweiter beenden, wodurch er sensationell Gesamtzweiter der großen Mehrkampfwertung wurde.

Neben all diesen sportlichen Höchstleistungen verkam es fast zur Randnotiz, dass Maurice Wetekam im Rahmen der DKM durch das Bundestrainerteam in den Nachwuchskader der Nationalmannschaft des DBS berufen wurde.

(DMSJ) Bezirk Südwestfalen 09./10.11.2019 in Bochum

Mit zwei weiblichen Teams nahm die SGE Eintracht Ergste sehr erfolgreich am diesjährigen "Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ)" des Schwimm-Verbandes Südwestfalen in Bochum teil. Die weibliche D-Jugend (Jahrgänge 2008/09) feierte hier nach einem mehr als beeindruckenden Auftritt den Vize-Südwestfalenmeister-Titel während die weibliche B-Jugend (Jahrgänge 2004/05) sich über einen ganz starken vierten Platz freute.

Die D-Jugend ging in der Besetzung Mariska Jamro, Luisa Pohlmann , Laura Philipp, Mia Schulte, Lina Smyczynski, Daria Riemer & Leonie Weber an den Start und musste sich am Ende der insgesamt fünf verschiedenen Staffelwettbewerbe nur der SG Dortmund geschlagen geben. Dabei erwischte man bereits am ersten Tag einen tollen Start in die Titelkämpfe, denn bereits über die 4x100m Freistil zeigte man eine starke Leistung und lag am Ende in 05:13,78 bereits auf dem 2. Platz hinter der SG Dortmund. Über die 4x100m Brust (06:28,31 min) lag man zwischenzeitlich sogar knapp vor den Dortmundern, kam man am Ende zwar hinter diesen aber vor der SG Siegen ins Ziel. Bei der anschließenden Konkurrenz über die 4x100m Rücken wurde man erneut guter Zweiter in 05:53.07 min. Mit einem starken Auftritt über die 4x 50m Schmetterling konnte man den Vorsprung auf Platz drei in 02:42, 32 min weiter ausbauen und im letzten Wettbewerb, den 4x 100m Lagen in 05:46,46 min sicher vor dem SV Blau-Weiß Bochum ins Ziel bringen. Nun gilt es noch eine Woche abzuwarten, ob die Endzeit von 26:02, 94 min für einen der begehrten Plätze im NRW-Finale der besten 16 Teams, Ende November in der Wuppertaler Schwimmoper ausreicht.

Dieses hohe Ziel kam für die weibliche B-Jugend zwar von Anfang an nicht in Frage, aber trotzdem zeigte sich das SGE-Quartett mit Kim Ißbrücker, Milena Droll, Kristina Kudella und Hannah Pohlmann von seiner allerbesten Seite. Als komplettes Jungjahrgangsteam (alle 2005) angetreten lieferte man der Mannschaft des SV Blau-Weiß Bochum ein heißes Rennen um den Bronzeplatz. Nach dem ersten Tag lag man dabei nach den Staffeln über 4 x 100m Freistil, Brust und Rücken schon fast aussichtslos im Hintertreffen. Aber am zweiten Tag mobilisierten die Vier noch mal alle Kräfte und verwiesen die Bochumer über 4 x 100m Schmetterling und 4 x 100m Lagen jeweils auf den dritten Platz. Leider war der Rückstand nach dem ersten Tag auf Rang 3 aber zu groß, so dass man Ende sehr stolzer Vierter wurde.

btr

Trainerin Simone Dreston war am Ende der Wettkämpfe sehr stolz auf beide Teams, denn in den verschiedenen Staffeln wuchsen die Mädels immer wieder über sich heraus und schwammen reihenweise tolle neue Bestzeiten.

 

NRW Kurzbahnmeisterschaften am 02./03.11.2019

Am vorletzten Wochenende (02./03.11.19) fanden auch die NRW-Meisterschaften auf der Kurzbahn in der Wuppertaler Schwimm-Oper statt. Lilly Grau aus dem Jahrgang 2003 hatte sich hierfür über 7 Strecken qualifiziert. Gleichzeitig bot sich hier auch für sie die letzte Qualifikationschance für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 13.11-17.11. in Berlin. Lilly Grau nutzte diese Chance eindrucksvoll, denn sie kehrte…
mehr hierzu . . .

Bericht zum 33. Ergster Schwimmfest (02.11. & 03.11.2019)

Ein voller Erfolg wurde das 33. Ergster Schwimmfest der SG Eintracht Ergste am vergangenen Wochenende im Schwerter Stadtbad. Die Hauptorganisatorin Simone Dreston war am Ende von zwei sehr gelungenen Wettkampftagen mit 814 Starts mehr als zufrieden, denn mit der großen organisatorischen Hilfe nahezu aller Eltern der Wettkampfmannschaft präsentierten sich die SGE-Wettkämpfer als sehr gute Gastgeber für die 10 Gastvereine und betrieben auch in diesem Jahr wieder sehr gute Werbung für den Schwimmsport. Auch die Rückmeldungen der teilnehmenden Vereine war durchweg positiv, so dass man bei der SGE ein positives Fazit ziehen konnte.

Neben dem Geschehen rund ums Becken lief es für die Gastgeber aber auch im heimischen Wettkampfbecken absolut nach Wunsch. So konnte das Trainerteam mit dem sportlichen Abschneiden ihrer Schützlinge mehr als zufrieden sein, denn diese gaben trotz vieler Starts absolut alles und sorgten für eine mehr als beeindruckende SGE-Bilanz: Stolze 123 persönliche Bestzeiten (PBZ) und 103 Podestplätze erschwammen die 27 Starterinnen und Starter der SGE! Sie gewannen damit insgesamt 35 Gold-, 40 Silber- und 28 Bronzemedaillen.

Hier die sportlichen Höhepunkte:

Das Trio im Jahrgang 2010 war in großartiger Form. Mira Schmidt erreichte drei neue PBZ und siegte sogar über die 50m Schmetterling. Hier gewann Annika Kudella Bronze und stellte sogar fünf neue PBZ auf. Finya Schmidtchen schwamm vier neue PBZ und gewann Gold über die 50m Rücken.

Die insgesamt sieben SGE-ler des Jahrgangs 2009 zeigten ebenfalls tolle Leistungen: Bei den Jungs war Maximilian Stagis mit sechs neuen PBZ kaum zu schlagen und schwamm sechs Mal zu einer Goldmedaille. In der weiblichen Konkurrenz gewann Laura Philipp vier Medaillen mit sieben neuen PBZ und freute sich über Gold über die 50m Rücken. Daria Riemer schaffte drei neuen PBZ und war über die 50m Freistil nicht zu schlagen. Lina Smyczyinski siegte über die 200m und die 400m Freistil und schwamm starke sechs neue PBZ. Mia Schulte wurde mit starker Leistung Zweite über die 400m Freistil und sicherte sich fünf neue PBZ. Leonie Weber freute sich über zwei Bronzemedaillen (200 Rücken und 400m Freistil) und tolle sieben neue PBZ. Lotte Langosch holte jeweils Gold über die 50m und 200m Brust und erzielte vier neue PBZ und Marla Giele gewann Silber über die 50m Freistil und schaffte vier neue PBZ.

Im Jahrgang 2008 gewann Mats Schmidt drei Mal Bronze und schwamm bei jedem seiner fünf Starts eine neue PBZ. Mariska Jamro wurde gleich fünf Mal Zweite und schaffte über die 400m Freistil die Qualifikation für die Südwestfälischen Meisterschaften der Langen Strecken. Ebenfalls in sehr starker Form präsentierte sich Luisa Pohlmann. Sie schaffte bei jedem ihrer 5 Starts tolle neue PBZ, gewann zwei Silbermedaillen und schaffte über die 50m Brust die Südwestfalenquali. Anna Weihl holte die Silbermedaille über die 50m Rücken und außerdem bei jedem ihrer 8 Starts eine neue PBZ.

Im Jahrgang 2007 konnte Finja Thoms überzeugen. Sie schaffte es bei jedem Start aufs Treppchen und siegte gleich drei Mal (50m & 100m Schmetterling, 100m Brust).

Im Jahrgang 2006 freute sich Julian Köhler gleich über sechs Medaillen und zwei goldene über 50m Brust und 50m Rücken, während Emil Weihl zwei neue PBZ und drei Mal den Sprung auf den Silberplatz feiern konnte.

Im Jahrgangs 2005 erreichte Milena Droll zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Hannah Pohlmann war in Topform und sicherte sich neben Gold über die 800m Freistil und 7 weiteren Medaillen auch noch südwestfälische Qualizeiten über die 400m Lagen, 400m Freistil und die 100m Freistil. Kristina Kudella wurde Vierte über die 800m Freistil errang drei neue PBZ. Kim Ißbrücker siegte über die 50m Freistil und schwamm gleich fünf neue PBZ .

Im Jahrgang 2004 sorgten die Krüger-Zwillinge für hervorragende Ergebnisse .Constantin Krüger triumphierte sogar gleich bei drei über vier Strecken, denn über 50m Rücken, 200m Rücken, 200m Brust und die 400m Lagen war er nicht zu schlagen. Maximilian Krüger schwamm sechs neue PBZ siegte sogar bei fünf seiner Starts.

Im Jahrgang 2003 überzeugte Mehrshad Akbari mit 5 neuen PBZ. Er schwamm bei jedem seiner 8 Starts auf das Siegerpodest und gewann Gold über die 200m Rücken.

Katharina Krüger (Jahrgang 1999) siegte bei ihren beiden Starts über die 800m und 200m Freistil souverän.