Monats-Archive: Juli 2019

Ergster Schwimmer startete auf den European Para Youth Games im finnischen Pajulahti erstmals im Nationaltrikot

Äußerst erfolgreiches Debüt für Maurice Wetekam

Ergster Schwimmer startete auf den European Para Youth Games im finnischen Pajulahti erstmals im Nationaltrikot

Nur zwei Wochen nach dem bisherigen Saisonhöhepunkt, der internationalen deutschen Meisterschaft in Berlin, ging es in der vergangenen Woche für den 13jährigen Ergster spannend weiter. Er reiste als Teil der deutschen Jugendauswahl vom 24.6. bis 1.7. zu den europäischen Para Jugendspielen nach Finnland. Hier traten von der Eröffnungsfeier am Donnerstag bis zur Abschlussfeier am Sonntag fast 400 jugendliche Athleten aus 27 Nationen u.a. in den Sportarten Leichtathletik, Judo, Tischtennis, Rollstuhlbasketball und Schwimmen gegeneinander an.

Maurice Wetekam startete in 5 verschiedenen Disziplinen, wobei er nicht nur 4 zum Teil sehr deutliche neue persönliche Bestzeiten aufstellen konnte, sondern auch 3 von 4 möglichen Finalteilnahmen erreichte. Darüber hinaus trat er noch 2x als Mitglied der deutschen Mixed Staffeln an, so dass das Programm an den beiden Wettkampftagen der Schwimmer mit 10 Starts für ihn sehr straff getaktet war.

Der Lohn der Mühe bei seinem ersten internationalen Wettkampf im Ausland kann sich sehen lassen: er nimmt mit sagenhaften 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille einen kompletten Medaillensatz von Helsinki mit nach Schwerte!

Hier steht jetzt erst einmal eine kurze Regenerationsphase an, bevor es in den letzten Wochen der Sommerferien mit einem Trainingslager zur Vorbereitung auf die deutschen Kurzbahnmeisterschaften weitergeht.

Bericht zu den Südwestfälischen Langbahnmeisterschaften (29.06./30.06 2019) in Bochum

  • IMG-20190630-WA0023

Insgesamt 14 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE-Wettkampfmannschaft nahmen an den diesjährigen Südwestfälischen Meisterschaften auf der langen Bahn in Bochum teil. Die Athleten des Trainerteams um Cheftrainerin Trainerin Simone Dreston zeigten dabei, dass sie pünktlich zum Höhepunkt und Abschluss der Langbahnsaison in absoluter Topform waren, denn sie überzeugten dort mit überwiegend großartigen sportlichen Leistungen.

So standen am Ende neben einem Südwestfalenmeistertitel für Mariska Jamro (Jahrgang 2008) über die 200m Brust, weitere vier Silber- und sechs Bronzemedaillen sowie insgesamt 41 neue persönliche Bestzeiten (PBZ) für ein starkes Ergster Team in der Bilanz.

Erstmals bei diesen Meisterschaften startberechtigt war der ungemein stark besetzte Jahrgang 2009 der SGE. Der einzige männliche SGE-Starter dieses Jahrgangs, Maximilian Stagis, konnte hier sein Talent über die Bruststrecken unter Beweis stellen und gleich zwei Mal auf das Podest schwimmen. Seiner tollen Silbermedaille über die 100m Brust in neuer PBZ von 01:42,02 min ließ er wenig später noch die Bronzemedaille über die 200m Brust, ebenfalls in neuer PBZ (03:42, 40 min), folgen. Seine weiblichen Teamkolleginnen des Jahrgangs 2009 waren ebenfalls in super Form nach Bochum gereist. Allen voran Lina Smyczynski, die bei ihren sieben Starts immer PBZ schwamm und und sowohl über die 100m Rücken (01:31,74 min) als auch über die 200m Lagen (=3:17,52 min) auf dem umjubelten Bronzerang landete. Dorthin schaffte es auch Leonie Weber, denn sie erwischte über die 200m Rücken ein tolles Rennen und freute sich nach neuer PBZ von 03:14,25 min über ihre erste südwestfälische Einzelmedaille. Einige Male unter die Top 5 schwammen Daria Riemer ( 200m Lagen und 100m Freistil) und Mia Schulte ( 100m Rücken, 200m Rücken, 200m Freistil), die beide auch einige neue PBZ erzielten. Marla Giele beendete ihr erstes Rennen über die 200m Brust auf der Langbahn schließlich als zufriedene Achte.

Die erfolgreichste Ergster Starterin war einmal mehr Mariska Jamro aus dem Jahrgang 2008. Mit insgesamt sechs neuen PBZ bei ihren sieben Starts legte sie den Grundstein für ihre erfolgreiche Medaillenjagd. Am Ende standen neben dem Titel über die 200m Brust noch zwei mal Silber über die 100m Freistil und die 200m Lagen sowie zwei Mal Bronze über die 100m Brust und die 100m Rücken. Eine klasse Bilanz. Ihre Mitstreiterin in diesem Jahrgang, Luisa Pohlmann zeigte ebenfalls einen starken Wettkampf und verbesserte sowohl über die 100m Brust (1:40, 24 min) als auch über die 200m Brust (03:34,08 min) ihre PBZ deutlich.

Julian Köhler vetrat die SGE-Farben im Jahrgang 2006 ebenfalls sehr gut und schwamm über die 100m Brust in neuer PBZ (01:30,26 min) auf einen guten 7. Platz.

Im Jahrgang 2005 konnte Kim Ißbrücker über 50m (32,37 sek) und 100m Freistil (01:13,54 min) zwei starke neue PBZ erzielen. Hannah Pohlmann schwamm drei neue PBZ bei ihren vier Starts und freute sich am meisten über einen starken fünften Platz über die 100m Brust in neuer PBZ von 01:27, 74 min. Milena Droll verletzte sich leider kurz vor den Titelkämpfen und brach die Wettkämpfe unter starken Schmerzen nach dem ersten Start ab.

Jannis Malz war diesmal der einzige SGE-Starter im Jahrgang 2004. Er zeigte einen tollen Auftritt über die 100m Schmetterling und freute sich über den Gewinn der Silbermedaille in 01:10,99 min. Über die 100m und 200m Rücken verpasste er als Vierter nur knapp weiteres Edelmetall.

Für den Start über die 50m Freistil hatte sich im Jahrgang 2003 Mehrshad Akbari qualifiziert. ER zeigte auch diesmal seine guten Sprinterqualitäten und schlug in neuer PBZ von 29,28 sek an.