Bericht zu den Race Days des SV Westfalen Dortmund (02.02./03.03.19)

Einen sehr beeindruckenden und für die Ergster Wettkampfschwimmer nicht alltäglichen Wettkampf besuchten die  Starterinnen und Starter der SGE am vergangenen Wochenende im Dortmunder Südbad. Bei den sogenannten "Race Days" des SV Westfalen Dortmund  maß man sich nämlich mit einem Großteil der deutschen und internationalen Nachwuchs-Elite. 

Angespornt von dieser teils übermächtigen Konkurrenz zeigten sich die SGE-Wettkämpfer  an beiden Wettkampftagen in herausragender Verfassung und belegten im Junior-Cup ebenso einen sehr guten elften Platz von insgesamt 30 Mannschaften, wie in der Wertung des Westfalen-Cups.  Aber auch durch starke Einzelleistungen machten die SGE-Nachwuchstalente auf sich aufmerksam:

Mit Daria Riemer (Jahrgang 2009) und Mariska Jamro (2008) konnten sie zwei SGE-Schwimmerinnen im Mini-Cup ihrer Jahrgänge jeweils auf sehr guten sechsten Plätzen platzieren. Hier wurden die drei stärksten Leistungen über die 50m -Strecken gewertet.

rbt

Leonie Weber (1.) und Lina Smyczynski (2.) feierten einen in diesem Starterfeld sicher nicht alltäglichen Ergster Doppelsieg über die 200m Rücken im Jahrgang 2009. Mia Schulte, ebenfalls Jahrgang 2009, schraubte ihre PBZ über 100m Freistil auf tolle 1:26,27 min wurde damit beeindruckende Siebte. 

Maurice Wetekam (2006) wurde fünfter über die 200m Brust und konnte sich über die 50m Brust sogar für das Jugendfinale qualifizieren und schwamm in toller Final-Atmosphäre hier auf einen beachtlichen dritten Platz. Julian Köhler wurde im selben Jahrgang guter Achter über die 200m Brust. 

Hannah Pohlmann (2005) und Jannis Malz (2004) starteten jeweils in der Jugend B (2004/05) und hatten sich zahlenmäßig noch größerer Konkurrenz zu stellen, als die oben genannten SGE-ler. Beide schwammen einige neuen persönlichen Bestzeiten (PBZ) und waren mit ihren Auftritten ebenfalls sehr zufrieden, auch wenn sie sich auf den vorderen Plätzen ihrer Wettkämpfe wiederfinden konnten. 

Kommentare sind deaktiviert.