Monats-Archive: Juli 2018

Bericht zu den Südwestfälischen Langbahnmeisterschaften (30.06./01.07 2017) in Bochum

Insgesamt 9 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE-Wettkampfmannschaft hatten sich für die diesjährigen Südwestfälischen Meisterschaften auf der langen Bahn in Bochum qualifiziert. Die Athleten der Trainerinnen Simone & Alexa Dreston zeigten dabei, dass sie pünktlich zum Höhepunkt und Abschluss der Langbahnsaison in Topform waren, denn sie überzeugten dort mit teils großartigen sportlichen Leistungen.

 So standen am Ende neben dem tollen Südwestfalenmeistertitel für Mariska Jamro (Jahrgang 2008)  weitere zwei Silber- und acht Bronzemedaillen sowie insgesamt 23 neue persönliche Bestzeiten (PBZ). Eine starke Teambilanz.

Überragende Ergster Starterin war dabei Mariska Jamro im Jahrgang 2008. Mit insgesamt fünf neuen PBZ und nach vier eigentlich schon sehr starken Bronzemedaillen, steigerte sie sich gegen Ende des Wettkampfes am Sonntag Nachmittag noch mal und schwamm mit einer beeindruckenden Vorstellung über die 200m Lagen der Konkurrenz davon. Sie verbesserte dabei ihre alte PBZ gleich um vier Sekunden und schlug nach 03:10,48 min als neue Südwestfalenmeisterin ihres Jahrgangs an. Kurz danach zeigte sie auch über die 200m Freistil ihre Extraklasse , schraubte ihre PBZ hier auf überragende 02:53,06 min und machte mit dem Gewinn der Silbermedaille ihren Medaillensatz komplett. 

Auch Luisa Pohlmann startete im Jahrgang 2008. Über die 200m Brust lieferte sie ein couragiertes Rennen, musste ihrem hohen Tempo allerdings am Ende etwas Tribut zollen und schlug als Elfte an. 

Im Jahrgang 2007  schwamm Nele Schmidtchen über die 200m Rücken ein beherztes Rennen und wurde in neuer PBZ von 03:17,75 in einem sehr starken Feld sechzehnte.  

Julian Köhler und Maurice Wetekam hatten sich im Jahrgang 2006 qualifiziert.  Maurice Wetekam zeigte über seine Paradestrecken, die  100m & 200m Brust, sehr starke Vorstellungen  und holte jeweils die Bronzemedaille. Über die 200m Lagen schwamm er eine tolle neue PBZ und steigerte sich auf 02:50,51 min, auch wenn es "nur" zum undankbaren vierten Platz reichte. In derselben Disziplin gelang auch Julian Köhler mit einer starken neuen PBZ (02:59, 74 min) seine beste Platzierung. Ebenso, wie über die 100m Brust belegte er über die 200m Lagen damit einen guten neunten Platz. 

Im Jahrgang 2005 starteten das Ergster Duo, Milena Droll und Hannah Pohlmann, jeweils vier Mal. Droll konnte dabei drei neue PBZ erzielen und schwamm sowohl über die 100m als auch die 200m Rücken auf sehr gute siebte Plätze. Hannah Pohlmann schwamm ebenfalls einen guten Wettkampf. Besonders über die 200m Lagen gelang ihr eine starke neue PBZ (03:01,52 min). Ihre beste Platzierung erreichte sie mit dem achten Platz über die 200m Brust. 

Jannis Malz wurde zum erfolgreichsten männlichen Ergster Schwimmer im Jahrgang 2004. Erneut stellte er sein großes Können über die 100m und 200m Rücken unter Beweis und gewann hier jeweils die Bronze- und Silbermedaille. Eine weitere Bronzemedaille errang er über die 100m Schmetterling. Über die 200m Lagen schwamm er außerdem noch eine sehr gute neue PBZ.  Drei neue PBZ erschwamm sich Constantin Krüger im selben Jahrgang. Über die 100m Rücken zeigte er hier seine beste Leistung und verpasste nach 01:14,69 min das Treppchen ebenso denkbar knapp, wie bei seinem fünften Platz über die 200m Rücken, ebenfalls in neuer PBZ.   

bty