Monats-Archive: Juni 2018

Bericht zum Wiesental-Pokal in Bochum (15.-17.06.17)

Mit 19 Schwimmerinnen und Schwimmern nahm die SGE-Wettkampfmannschaft am hochkarätig besetzten Wiesentalpokal des SV Blau-Weiß Bochum teil. 

Bei besten äußeren Bedingungen zeigten die Schützlinge von Simone, Alexa und Nina Dreston auf der 50m Bahn des Wiesentalfreibades mit insgesamt 54 neuen persönlichen Bestzeiten (PBZ) beeindruckende Leistungen. Damit gewann das Team  fünf Gold-, 10 Silber- und fünf Bronzemedaillen.  

 

Die jüngste SGE-Starterin war diesmal Finya Schmidtchen im Jahrgang 2010, die bei ihren beiden Starts über 100m Rücken und 100m Freistil jeweils gute fünfte Plätze erreichte. 

Im Jahrgang 2009 ging ein Ergster Quintett an den Start. Marla Giele feierte dabei ihre Wettkampfpremiere und konnte mit ihren drei Starts sehr zufrieden sein. Das konnte auch Lina Smyczynski von sich behaupten, denn über die 200m Rücken und die 200m Freistil gewann sie jeweils in neuer PBZ die Silbermedaille. Mia Schulte konnte sich ebenfalls über eine Medaille freuen, denn ihre tolle neue PBZ über die 100m Freistil reichte am Ende zu einem starken dritten Platz. Zwei vierte Plätze über 100m Brust und 200m Freistil waren für Leonie Weber eine sehr gute Bilanz. Daria Riemer machte die gute Ergster Bilanz in diesem Jahrgang perfekt. Sie holte einen dritten Platz über die 200m Freistil in neuer PBZ und sorgt für ein Highlight mit Ihrem überragendem Sieg über die 50 Meter Freistil in 36,91 Sekunden. 

In starker Form waren auch wieder die SGEler des Jahrgangs 2008. Hier feierten Luisa Pohlmann und Anna Weihl ihre Premiere über die 400m Freistil und konnten beide am Ende sehr zufrieden sein. Luisa schwamm vom Start weg ein tolles Rennen und schaffte in 06:42,72 min einen guten vierten Platz. Anna Weihl gelang ebenfalls ein mutiger Auftritt und in 07:43,46 ein ebenso guter sechster Platz. Mariska Jamro schwamm zwei neue PBZ und gewann einen kompletten Medaillensatz über die 200m Lagen (Gold), 200m Schmetterling (Silber) und 200m Freistil (Bronze). Mats Schmidt freute sich am meisten über seinen Auftritt über die 200m Lagen, denn hier gewann er nach einem starken Rennen die Bronzemedaille.  Jakob Wiese erkämpfte sich über die 200m Freistil und die 100m Brust zwei gute neue PBZ und schwamm damit unter die Top 8. 

Nele Schmidtchen startete zwei Mal im Jahrgang 2007. Über die 100m Brust und die 200m Rücken konnte sie sich jeweils unter den Top 12 platzieren. 

Im Jahrgang 2006 verbesserte Emily Weber gleich drei ihrer persönlichen Bestleistungen. Über 50 & 100m Brust sowie die 200m Freistil erreichte sie sehr gute neue PBZ. Bei den Jungs gewann Emil Weihl in neuer PBZ die 200m Schmetterling und wurde Zweiter über die 400m Freistil.  Julian Köhler erwischte ebenfalls ein super Wochenende, denn er schwamm gleich drei Mal auf das Siegerpodest. Dem Sieg über die 400m Freistil, ließ er Silber über die 100m Schmetterling und Bronze über die 200m Lagen folgen. 

In sehr guter Form präsentierte sich das weibliche SGE-Trio im Jahrgang 2005. Hannah Pohlmann zeigte sowohl über die 400m Freistil (05:31,19 min) als auch bei ihrem Triumpf über die 800m Freistil (11:45,75 min) eine starke Vorstellung und verbesserte jeweils ihre PBZ um 16 Sekunden. Milena Droll absolvierte mit acht Starts ein wahres Mammutprogramm, verbesserte gleich sieben ihrer PBZ und freute sich sehr über die Silbermedaille über 200m Schmetterling. Kim Ißbrücker startete sogar neun Mal schwamm acht neue PBZ. Ein sechster Platz über die 400m Freistil war dabei ihre beste Platzierung. 

Im Jahrgang 2004 war diesmal mit  Jannis Malz nur ein Ergster am Start, aber dieser war gut in Form.  So gewann er am Ende gleich drei Silbermedaillen über die 100 & 200m Rücken sowie die 200m Lagen. 

5 Titel für Maurice Wetekam bei den IDM in Berlin

Ergster Schwimmer beherrscht seinen Jahrgang bei den deutschen Meisterschaften in Berlin

Der im Behindertensport für die SG Bayer startende Schwimmer der SG Eintracht Ergste kehrte äußerst erfolgreich von der IDM, der internationalen deutschen Meisterschaft im Schwimmen für Menschen mit Behinderung, zurück. 

Wie schon in den Vorjahren war der Wettkampf wieder mit zahlreichen internationalen Größen des Schwimmsports besetzt. So traten ca. 550 Athleten aus 47 Nationen an 4 Tagen gegeneinander an, um deutsche und internationale Titel zu erringen und die letzte Station der World Para Swimming Championships zu bestreiten.

Gleich am ersten Tag gelang dem Ergster Schwimmer das Kunststück, das selbstgesteckte Ziel, einen Finallauf in der Jugendwertung zu bestreiten, sowohl über die 200 Meter Freistil als auch über die 100 Meter Brust zu erreichen. In beiden Wettkämpfen wurde er als Jungjahrgang der Jugend C souverän Jahrgangsmeister und landete beide Male sogar unter den besten 15 der offenen Jugendwertung. 

Am zweiten Wettkampftag stand mit den 100 Meter Freistil der mit über 230 Startern  zahlenmäßig am stärksten besetzte Wettkampf an. Auch hier konnte Maurice Wetekam sich behaupten und musste sich in seinem Jahrgang einzig einem Schwimmer aus Weißrussland geschlagen geben, was mit der Silbermedaille und dem Vizemeistertitel belohnt wurde.

Die Wettkampfpause am Nachmittag des zweiten Tages nutzte der junge Schwerter, um zu regenerieren und am Samstag erneut anzugreifen. Über die 50 Meter Brust und die 400 Meter Freistil konnte er seine persönlichen Bestleistungen nahezu bestätigen, was jeweils nicht nur mit deutlichem Vorsprung für den Titel in der Jugend C, sondern wiederum für 2 Teilnahmen im Jugendfinale reichte. Hier konnte er sich gut gegen die zum Teil 5 Jahre ältere Konkurrenz behaupten und erreichte wieder Platzierungen in den Top 15 der offenen Jugendwertung.

Am Sonntag, dem vierten Wettkampftag,  gelang dann trotz der bereits absolvierten harten Einsätze das Meisterstück: über die 200 Meter Lagen verbesserte Wetekam seine persönliche Bestzeit um sagenhafte 9 Sekunden, womit er sich nicht nur den 5. Jahrgangsmeistertitel sicherte, sondern gleichzeitig auch die Qualifikationsnorm für den D/C-Bundeskader erfüllte - für einen 12jährigen Schwimmer sicherlich eine  außergewöhnliche Leistung! 

Der abschließende Start über die 200 Meter Brust, der nur in offener Wertung geschwommen wurde, sollte dann nur noch unter dem  paralympischen Gedanken erfolgen. Aber auch hier pulverisierte der Ergster seine persönliche Bestzeit um über 4 Sekunden und erreichte gegen die teilweise doppelt so alte Konkurrenz einen sagenhaften 15. Platz!

Lohn der unzähligen Trainingseinheiten bei der SGE Ergste und der SG Bayer sind somit 

5 Gold- und eine Silbermedaille als Jungjahrgang in der Jugend C! 

Und das Ziel für die Zukunft hat der junge Schwimmer fest im Blick:  im nächsten Jahr weitere Finalteilnahmen und vielleicht sogar eine Medaille in der offenen Jugendwertung der IDM – und 2024 die Teilnahme an den paralympischen Spielen in Paris!

Bericht zum 38. Bergstadt – Schwimmfest in Lüdenscheid (26./27.05.18)

  • IMG-20180528-WA0000

Mit 8 Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2005-2010 nahm eine kleine Gruppe der  SGE-Wettkampfmannschaft am 38. Bergstadtschwimmfest der Wasserfreunde Lüdenscheid teil.  

Hier zeigten sie auf der 25m Bahn des Nattenbergbades ganz starke Leistungen und schwammen insgesamt beindruckende 25 PBZ  bei 29 Starts . 15 Gold-, drei Silber- und 5 Bronzemedaille waren eine sehr gute Ausbeute. Hinzu kamen noch 3 Pokale für die Punktbeste Jahrgangsleistung für Annika Kudella (2010), Daria Riemer (2009) und Maurice Wetekam (2006). 

Im Jahrgang 2010 startete neben Annika Kudella auch Finya Schmidtchen sehr erfolgreich, denn sie siegte bei ihren beiden Starts über die 100m Rücken und die 50m Freistil souverän. Annika Kudella gewann jeden ihrer drei Starts über 100m Freistil, 50m Brust und 50m Rücken und erreichte zwei neue PBZ. 

Im Jahrgang 2009 ging ebenfalls ein Ergster Duo an den Start. Daria Riemer schwamm drei neue PBZ und gewann damit zwei Gold (100m Freistil, 100m Brust) und eine Silbermedaille.  Ihre Mitstreiterin, Lina Smyczynski war genauso erfolgreich, denn sie siegte in PBZ über 50m Rücken und 200m Freistil. Den zweiten Platz errang sie über 100m Freistil. 

Einen kompletten Medaillensatz konnte Nele Schmidtchen im Jahrgang 2007 gewinnen. Mit zwei neuen PBZ siegte sie über die 200m Rücken, wurde Zweite über 200m Brust und gewann Bronze über die 100m Rücken. 

Maurice Wetekam dominierte seine Strecken im Jahrgang 2006 und errang souverän drei Goldmedaillen über 100 & 200m Freistil sowie die 100m Brust. 

Im Jahrgang 2005 stellte Kim Ißbrücker bei jedem ihrer sechs Starts eine neue PBZ auf. Damit schaffte sie u.a. zwei starke sechste Plätze über 50m Schmetterling und die 200m Freistil. Einen überragenden Wettkampf schwamm Milena Droll. Sie schaffte mit tollen neuen PBZ gleich drei weitere Qualizeiten für die südwestfälischen Meisterschaften über die 100 & 200m Freistil sowie die 100m Rücken.