Monats-Archive: Februar 2018

Bericht zum 19. Herner Nachwuchsmeeting am 24. & 25.02.2018

Mit einem sehr guten vierten Platz  von insgesamt 18 Mannschaften in der Nachwuchswertung kehrten 10 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE-Wettkampfmannschaft  sehr erfolgreich vom stark besetzten 19. Herner Nachwuchsmeeting des SC Westfalia Herne zurück.

Auf der 25m-Bahn des Hallenbades "Südpool" konnten die Ergster ihre Form mit starker Konkurrenz aus ganz NRW messen. Umso mehr freute sich das Team am Ende über insgesamt 34 neue persönliche Bestzeiten (PBZ), drei Finalteilnehmerinnen (Lina Smyczinski, Luisa Pohlmann, Milena Droll) über die 50m Freistil sowie 9 Gold-, 6 Silber- und 6 Bronzemedaillen.

Die sportlichen Höhepunkte im Einzelnen:

Im Jahrgang 2010 bejubelte die einzige und gleichzeitig jüngste SGE-Starterin, Mira Schmidt, einen ganz starken Wettkampf. Neben vier neuen PBZ holte sie gleich drei Siege über 50m & 100m Freistil sowie die 100m Rücken. Über die 50m Brust wurde sie Zweite. 

Im Jahrgang 2009 ging Lina Smyczynski nicht weniger erfolgreich an den Start. Mit drei neuen PBZ und einer Goldmedaille über die 100m Freistil war sie ebenso zufrieden, wie mit zwei Silbermedaillen über die 100m Rücken und die 100m Lagen. Ihren Höhepunkt erlebte sie allerdings zusammen mit ihrer Teamkollegin Luisa Pohlmann (Jahrgang 2008), denn die beiden konnten sich mit guten Vorläufen für das 50m Freistil-Finale der Jahrgänge 2008-2010 qualifizieren. Als jüngste Finalistin schlug Lina hier in neuer PBZ (41,50 sek) als Sechste an. Luisa Pohlmann schwamm ebenfalls ein tolles Finale, steigerte sich im Vergleich zum Vorlauf um über drei Sekunden auf eine neue PBZ von 39,54 sek und wurde Vierte. Im weiteren Wettkampfverlauf schwamm sie weitere drei neue PBZ und konnte sogar noch die Goldmedaille über die  50m Brust gewinnen.   Anna Weihl und Jakob Wiese feierten im gleichen Jahrgang (2008) ebenfalls sehr gute Ergebnisse.  Anna schwamm insgesamt zwei neue PBZ und als Vierte über die 100m Rücken nur knapp am Treppchen vorbei. Jakob Wiese schaffte drei neue PBZ und freute sich damit über eine Silbermedaille über 100m Rücken und eine Bronzemedaille über 50m Brust.  

Finja Thoms wusste im Jahrgang 2007 voll zu überzeugen. Sie startete insgesamt fünf Mal und konnte vier neue PBZ aufstellen. Damit gewann sie hochverdient insgesamt drei Bronzemedaillen über 50m Freistil, 100m Brust und 100m Lagen.

Im Jahrgang 2005 ging ein weibliches Trio in starker Form an den Start. Kim Ißbrücker feierte dabei eine erfolgreiche Wettkampfpremiere, denn sowohl über die 50m Rücken als auch die 100m Freistil schwamm sie direkt unter die Top 5. Milena Droll freute sich neben ihren drei neuen PBZ und zwei Goldmedaillen über 50m Schmetterling und 100m Rücken am meisten über ihren Finaleinzug in das 50m Freistil-Finale der Jahrgänge 2005-2007. Hier schwamm sie in 33,76 sek noch mal schneller als im Vorlauf und wurde gute Fünfte. Hannah Pohlmann zeigte ebenfalls hervorragende Leistungen und gewann mit insgesamt drei neuen PBZ sowohl Gold über die 50m Brust als auch über die 100m Lagen. Des Weiteren wurde sie Zweite über 50m Schmetterling, 100m Rücken und 100m Freistil.   

Mehrshad Akbari (2003) rundete die starke SGE-Bilanz ab. Er  siegte in neuer PBZ über die 100m Schmetterling und wurde guter Vierter über die 100m Brust.

dav

BERICHT SÜDWESTFÄLISCHE MEISTERSCHAFTEN DER LANGEN STRECKEN UND DES JUGENDMEHRKAMPFES (JMK) AM 24.02./25.02.17 IN DORTMUND:

Mit drei Südwestfalenmeistertiteln und einer NRW-Qualifikation kehrten die 5 teilnehmenden Wettkampfschwimmerinnen und –schwimmer  der SGE von den Südwestfälischen Meisterschaften der Langen Strecken und des Jugendmehrkampfes (JMK) im Dortmunder Südbad zurück. Mariska Jamro  gewann den Jugendmehrkampf im Jahrgang 2008,  Jannis Malz (2004) siegte über die 400m Lagen und Constantin Krüger (2004) konnte die 1500m Freistil für sich entscheiden. Des Weiteren schwammen die SGE-ler  auf der 50m-Bahn zu zwei weiteren Silber- und einer Bronzemedaille und sorgten für ein tolles Ergebnis und zufriedene Gesichter bei den Trainerinnen  Simone & Alexa Dreston.

Die drei männlichen SGE-Starter im Jahrgang 2004 gingen alle mit Medaillen nach Hause. Überragend war der Auftritt von Jannis Malz über die 400m Lagen. Angetreten mit dem Ziel die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften über diese Strecke zu schaffen, schwamm er vom Start weg ein tolles Rennen und unterbot die mit 5:32,50 min die NRW-Norm deutlich. Belohnt wurde er außerdem mit dem Südwestfalenmeistertitel. Dieses Kunststück gelang Constantin Krüger über die 1500m Freistil, die er nach einer souveränen Vorstellung in 20:01,69min für sich entscheiden konnte. Sein Bruder Maximilian Krüger war ihm dabei allerding dicht auf den Fersen und musste sich nach 20:04,64 min nur ganz knapp geschlagen geben, sorgte so aber für einen Ergster Doppelsieg. Mariska Jamro ging über die 400m Freistil im Jahrgang 2008 an den Start und gewann dort in guten 06:29,05 min die Bronzemedaille. Mats Schmidt schwamm in der männlichen Konkurrenz dieses Jahrgangs in 07:09,20 min eine neue PBZ und auf einen guten vierten Platz.  

Beim südwestfälischen Jugendmehrkampf starteten krankheitsbedingt mit Mariska Jamro und Mats Schmidt (beide Jahrgang 2008) zwei Ergster. Hier galt es bei drei technischen Übungen (Gleiten, Delphinbeinschlag & Kraulbeine mit Brett) und über vier verschiedene Schwimmstrecken möglichst viele Punkte zu sammeln.

Mariska Jamro lieferte sich dabei einen sehr spannenden Dreikampf mit 2 Schwimmerinnen der SG Dortmund und von Blau-Weiß Bochum. Am Ende der beiden anstrengenden Wettkampftage mit technischen Übungen und  Starts über die 400m Freistil, 100m Rücken, 100m Brust und 200m Lagen lag sie mit tollen 1205 Punkten mit 11 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz und wurde Südwestfalenmeisterin ihres Jahrgangs.

Mats Schmidt zeigte in der männlichen Konkurrenz ebenfalls starke Leistungen. Nach seinen technischen Übungen  und Starts über  400m Freistil, 100m Rücken, 100m Freistil und den 200m Lagen belegte er am Ende mit 395 Punkten den vierten Platz. 

Das Foto zeigt: vorne rechts Maximilian Krüger daneben Mats Schmidt. Mitte rechts Mariska Jamro, daneben Constantin Krüger. Hinten Trainerin Simone Dreston.

Bericht zum 15. Internationalen Langstreckenmeetin von Waspo Langendreer am 27.01. 2018 in Bochum & 51. Nando-Burchhard-Schwimmfest des SV Steele/Horst in Essen am 27.01.18

  • IMG_20180127_132257

                                                                 

Bericht zum 15. Internationalen Langstreckenmeetin von Waspo Langendreer am 27.01. 2018 in Bochum & 51. Nando-Burchhard-Schwimmfest  des SV Steele/Horst in Essen am 27.01.18

 

Sehr zufrieden kehrte Trainerin Simon Dreston mit ihren 8 Schwimmerinnen und Schwimmern vom 15. Langstreckenmeeting des Waspo Langendreer aus dem Bochumer Unibad zurück. Der Grund dafür las sich in einer tollen Bilanz, denn 15 PBZ bei 16 Starts und 8 Medaillen waren eine eindrucksvolle Bilanz. "Das Technik-Training der letzten Wochen hat sich heute ausgezahlt" sagte die Trainerin.

Für die drei weiblichen Starterinnen der SGE standen jeweils die 800m und 400m Freistil auf dem Programm. Nele Schmidtchen (2007) feierte über die 800m Freistil eine starke Premiere und erzielte in 13:30,74 min direkt eine gute Zeit. Belohnt wurde sie gegen zahlreiche Konkurrenz mit einem guten siebten Platz. Noch Einen drauf setzte sie im Anschluss über die 400m Freistil. Hier schlug sie in neuer PBZ von 06:35,59 min an und gewann sogar die Silbermedaille.  Nicht minder stark schwammen im Jahrgang 2005 Hannah Pohlmann und Milena Droll bei ihren beiden Starts. Beiden gelangen zwei starke Läufe über die 800m Freistil und die 400m Freistil in jeweils neuer PBZ. Hannah Pohlmann steigerte sich über die 800m auf 12:01,84 min  und über die 400m auf 05:46, 78 min und gewann damit in einem großen Teilnehmerfeld jeweils die Bronzemedaille. Milena Droll schlug jeweils knapp hinter ihrer Teamkollegin an und landete nach starken 12:10,98 min (800m) und 05:51,75 (400m) hochzufrieden jeweils auf dem undankbaren vierten Platz.

In der männlichen Konkurrenz maß sich ein SGE-Quintett über die 1500m Freistil und die 400m Lagen mit der Konkurrenz. Im Jahrgang 2006 zeigten Maurice Wetekam und Julian Köhler ihr Talent über die langen Strecken. Maurice schlug über die 400m Lagen sogar in  neuer PBZ von 06:16,60 min die versammelte Konkurrenz. Julian schaffte es als Dritter in 06:29,76 min (neue PBZ) ebenfalls aufs Treppchen. Über die 1500m Freistil landete dort als Dritter Maurice Wetekam nach starken 22:10,09 min.  Julian Köhler schwamm hier in neuer PBZ von 23:11,74 min auf Rang vier.

Im Jahrgang 2004 legte Constantin Krüger  einen tollen Auftritt über die 1500m Freistil hin und holte in neuer PBZ von 20:15,74 min die Bronzemedaille. Sein Teamkollege Jannis Malz benötigte gute 20:34,45 min und landete damit mit neuer PBZ auf Platz vier, während Maximilian Krüger auf einem guten siebten Platz anschlug (20:44,56 min; PBZ). Über die 400m Lagen wurde er in PBZ Achter, sein Bruder Constantin Sechster und Jannis Malz Vierter.

Parallel starteten beim 51. Nando-Burchhard-Schwimmfest in Essen Mariska Jamro und Mats Schmidt (beide Jahrgang 2008) über die 100m Lagen. Beide konnten die Goldmedaille gewinnen. Mats Schmidt stellte in 01:44, 81 min dabei eine tolle neue PBZ auf.