Monats-Archive: Dezember 2017

Bericht zu den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften (16./17.12 2017) in Iserlohn

Insgesamt 6 Schwimmer der SGE hatten sich für die diesjährigen Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Iserlohn qualifiziert und sie überzeugten dort mit fantastischen Leistungen.

So standen für das Team der Trainerin Simone Dreston am Ende insgesamt vier Südwestfalenmeistertitel durch  Jannis Malz (100m Schmetterling & 200m Schmetterling in der C-Jugend sowie 100m Schmetterling in der offenen Klasse)und Maurice Wetekam (100m Brust in der Jugend D).  Hinzu kamen weitere drei Bronzemedaillen sowie insgesamt 26 neue persönliche Bestzeiten (PBZ).

Neben diesen Erfolgen gab es eine ganze Reihe weiterer Highlights aus SGE-Sicht gegen hochkarätige Konkurrenz.

In der Jugend D (Jahrgänge 2006/2007) hatten sich Emil Weihl, Julian Köhler und Maurice Wetekam für diese Meisterschaften qualifiziert und die Drei zeigten eindrucksvoll ihr Talent. Maurice schwamm einen super Wettkampf mit drei Treppchenplätzen und drei neuen PBZ. Seinen absoluten Höhepunkt hatte er über die 100m Brust, die er in neuer PBZ von 01:23,48 min gewinnen konnte. Tolle Erfolge waren aber auch seine beiden Bronzemedaillen über die 50m und 200m Brust.  Julian Köhler war ebenfalls in toller Form. Er schwamm bei jedem seiner sieben Starts teilweise beeindruckende neue PBZ und hatte mit zwei fünften Plätzen über die 50m & 200m Brust seine besten Platzierungen.  Emil Weihl hatte sich über die 100m Brust für diese Meisterschaften qualifiziert und zeigte bei seiner Südwestfalen-Premiere eine couragierte Leistung. In 01:45,56 min kam er unter die besten 15 Teilnehmer und war sehr zufrieden.

In der Jugend C (2004/2005)vertrat das bewährte männliche Trio die Ergster Farben. Jannis Malz schwang sich zum Erfolgreichsten dieses Trios auf und gewann herausragende drei Südwestfalenmeistertitel. Des Weiteren stellte er bei 10 Starts insgesamt neun neue PBZ auf. Sein Meisterstück gelang ihm über die 100m Schmetterling, den hier gewann er nicht nur die Wertung der C-Jugend, sondern mit einem hauchdünnen Vorsprung beim Anschlag im Finallauf auch die Wertung der offenen Klasse. Eine super Leistung! Aber auch Constantin und Maximilian Krüger schwammen tolle Wettkämpfe. Constantin gewann Bronze über die 100m Rücken in der offenen Klasse (01:11,33 min) und verpasste drei weitere Male als Vierter nur denkbar knapp das Siegerpodest. Sieben neue PBZ waren aber auch eine beachtliche Ausbeute. Sein Bruder Maximilian erzielte bei seinen drei Starts zwei neue PBZ und schaffte über die 200m Freistil den Sprung auf einen sehr guten neunten Platz (02:22,53 min).

 

Stadtmeisterschaften im Schwimmen 2017 am 10.12.2017

Liebe Schwimmsportfreunde,

für die zu den Stadtmeisterschaften 2017 eingegangenen Meldungen möchten wir uns recht
herzlich bedanken.
Die im Meldeergebnis angegebenen Laufbeginnzeiten sind unverbindlich und dienen
lediglich der Orientierung.
Die Wasserteufel des SV Schwerte 06 starten ebenfalls bei den Stadtmeisterschaften. Da diese
aufgrund ihrer Behinderung die angegebenen Strecken in ihren Altersklassen nicht bewältigen
können, werden sie zu Anfang starten und die Stadtmeisterschaften eröffnen. Dadurch verringert
sich die Einschwimmzeit um ca. 15 Minuten. Wir hoffen auf euer sportliches Verständnis.
In der Cafeteria ist für euer leibliches Wohl gesorgt.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und den erhofften Erfolg.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Team der SG Eintracht Ergste

2. Lindener Kids-Schwimmfest (02.12.17 – 03.12.17) in Bochum

Letzter kindgerechter Wettkampf mit tollen Erfolgen
Schmidtchen 5. Mal auf dem Treppchen

Jeweils fünfmal gingen die jüngsten Wettkampfschwimmerinnen der SG Eintracht Ergste zum 2. Lindener Kids-Schwimmfest an den Start. Die alle im Jahr 2010 geborenen Athletinnen durften altersbedingt zum letzten Mal bei einem kindgerechten Wettkampf antreten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

25m Kraul

Finya Schmidtchen 2. Platz (21,45 Sek.)
Annika Kudella 4. Platz (22,91 Sek.)
Mira Schmidt 5. Platz (23,14 Sek.)

25m Delphin

Finya Schmidtchen 2. Platz (28,46 Sek.)
Mira Schmidt 4. Platz (29,22 Sek.)

25m Brust

Annika Kudella 1. Platz (27,46 Sek.)
Finya Schmidtchen 2. Platz (27,62 Sek.)
Mira Schmidt 11. Platz (30,18 Sek.)

25m Rücken

Finya Schmidtchen 2. Platz (25,96 Sek.)
Annika Kudella 5. Platz (28,31 Sek.)
Mira Schmidt 11. Platz (31,85 Sek.)

25m Brust-Beine

Finya Schmidtchen 1. Platz (29,24 Sek.)

25m Kraul-Beine

Annika Kudella 1. Platz (26,85 Sek.)
Mira Schmidt 2. Platz (27,23 Sek.)

25m Rücken-Beine

Annika Kudella 2. Platz (36,75 Sek.)

P.S.: Auf dem Bild von links nach rechts: Mats Schmidt (Fan), Malin Schmidtchen (Fan), Mira Schmidt, Finya Schmidtchen, Annika Kudella

Bericht zum 7. Internationalen Signal Iduna Cup der SG Solingen am 02.&03.12.17

Erneut mit sehr starker und zahlreicher Konkurrenz konnten sich 10 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE- Wettkampfmannschaft beim Signal Iduna Cup der SG Solingen messen. Beim ersten Wettkampf nach einigen Monaten auf einer 50m- Bahn im Sportbad Klingenhalle präsentierten sich die Schützlinge des Trainerinnen-Teams Simone & Alexa & Nina Dreston in toller Form und landete trotz eines kleinen Teams mit 358 Punkten auf einem starken 11. Platz von 30 Mannschaften in der Mannschaftswertung . Absolut beeindruckend waren dabei die insgesamt 58 persönlichen Bestzeiten (PBZ) der SGE-ler. Damit standen am Ende der beiden sehr langen und anspruchsvollen Wettkampftage insgesamt 12 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen.

Die beiden jüngsten Ergsterinnen starteten jeweils sieben Mal im Jahrgang 2009. Daria Riemer konnte dabei bei allen Starts neue PBZ aufstellen und schwamm sogar drei Mal aufs Treppchen. Ihr stärkstes Rennen zeigte sie über die 100m Rücken, denn hier holte sie in 01:42,15 min die Silbermedaille. Dieser ließ sie über 50m Freistil und 200m Rücken noch jeweils eine Bronzene folgen.  Auch ihre Teamkollegin Lina Smyczynski konnte mit sieben PBZ absolut überzeugen und machte es auch medaillentechnisch ihrer Freundin nach. Sie zeigte über die 200m Freistil ein super Rennen und gewann in 03:24,76 min Silber. Über die 100m Freistil und die 50m Brust konnte sie zu Bronze schwimmen.  

In hervorragender Form zeigte sich im Jahrgang 2008 Luisa Pohlmann, die bei jedem ihrer fünf Starts eine neue PBZ erzielte und trotz zahlreicher Konkurrentinnen von bis zu 22 Starterinnen gleich vier Mal auf das Siegerpodest schwamm. Nach zweimal Bronze (100m Brust & 200 Rücken) und einmal Silber (50m Freistil) krönte sie einen tollen Tag mit einer tollen kämpferischen Leistung  über die 200m Brust, die sogar mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Finja Thoms trat sehr erfolgreich im Jahrgang 2007 an und sah sich ebenfalls einer großen Anzahl von Konkurrentinnen gegenüber. Trotzdem schwamm sie mit vier neuen PBZ einen klasse Wettkampf und konnte sich ebenfalls über Medaillen freuen. Über die 50m Schmetterling zeigte sie eine starke Leistung und verpasste in 42,55 sek nur knapp den Sieg. Über die 100m Rücken gewann sie zudem noch eine Bronzemedaille.

Im Jahrgang 2006  waren  Maurice Wetekam und Julian Köhler in ganz starker Verfassung. Wetekam gelangen hier fünf neue PBZ und er war drei Mal nicht zu schlagen. So gewann er über 50 & 100m Brust sowie über die 200m Schmetterling souverän die Goldmedaille. Über die 50m Rücken und die 400m Lagen ließ er auch noch jeweils Bronze folgen.  Julian Köhler verbesserte insgesamt vier seiner alten PBZ und schwamm über die 50m Schmetterling in toller neuer PBZ (38,32 sek) zu Silber. Über die 400m Lagen und die 50m Brust wurde er guter Fünfter.

Im Jahrgang 2005 wusste wieder Hannah Pohlmann voll zu überzeugen und verbesserte gleich drei ihrer PBZ bei insgesamt vier Starts. Gegen ein starkes Teilnehmerfeld zeigte sie sowohl über die 100m Brust als auch die 50m Rücken beeindruckenden Kampfgeist und wurde mit einem fünften und sechsten Platz belohnt.

Im Jahrgang 2004 überragte Constantin Krüger mit neun PBZ bei seinen neun Starts, die er alle mit einem Podestplatz beendete. Fünfmal war er von der Konkurrenz nicht zu schlagen und gewann jeweils die Goldmedaille. Hinzu kamen noch eine Silber- und drei Bronzemedaillen.  Sein Bruder Maximilian Krüger  schaffte ebenfalls 9 neue PBZ und schwamm insgesamt fünf Mal auf das Treppchen. Über die 50 Brust, 100 & 200m Rücken verpasste er den Sieg jeweils nur hauchdünn und gewann jeweils die Silbermedaille.  Jannis Malz gewann mit insgesamt drei neuen PBZ gleich drei Goldmedaillen über die 100m Brust, die  100 Schmetterling und die 50m Rücken. Weitere starke Podestplätze ließ er über die 200m Lagen (Silber) und die 400m Lagen (Bronze) folgen.

NRW DMSJ Finale in Wuppertal am 2. und 3.12.2017

Leider ohne unsere - knapp nicht qualifizierte E-Jugend - fand am 2. und 3.12.2017 der DMSJ NRW Endkampf statt. Und irgendwie war Ergste ja dann doch dabei. Nicht nur Mariska und Leonie gehörten zu den vielen begeisterten Zuschauern - viele in Ergste ausgebildete Schwimmer/innen zeigten ihr Können. In der gemischten E-Jugend siegte erwartungsgemäss die erste…
mehr hierzu . . .