Monats-Archive: November 2017

Erfolgreiche Teilnahme am 2. Pokalschwimmen in Bottrop 25.11 und 26.11.2017

  • IMG-20171126-WA0006

Podiumsplätze am laufenden Band

10 Teilnehmer waren am Wochenende in Bottrop für die SG Eintracht Ergste am Start. 54 Einzelstarts waren geplant, wobei einige aufgrund von Krankheit nicht durchgeführt werden konnten. Insgesamt sprangen dennoch 23 Podiumsplätze heraus.

Herauszustellen ist Mariska Jamro, die in acht Starts jedes Mal ein Platz auf dem „Treppchen“ erreichte. Über 200m Lagen verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit (PBZ) um fast 5 Sekunden!

Lina Smyczynskis Bilanz bei sechs Starts lautet: 4 PBZ und 6 Podestplätze - eine ähnlich beeindruckende Bilanz wie Jamro. Über 100m Rücken wurde sie 1. und verbesserte dabei ihre persönliche Bestzeit um 5,5 Sekunden.

Nele Schmidtchen ging fünfmal an den Start, wurde 3. über 200m Freistil und konnte sich insgesamt über drei PBZ freuen.

Mia Schulte konnte Sonntag krankheitsbedingt nicht antreten, ging allerdings Samstag dreimal an den Start, erzielte zwei PBZ und erreichte ihre beste Platzierung über 100m Rücken (4.Platz).

Finja Thoms wurde 3. über 50m Brust und 100m Schmetterling; über diese Distanzen toppte sie zusätzlich ihre Bestzeiten. Insgesamt ging sie 4 Mal an den Start.

Emily Zoe Weber startete 5 Mal. Sie erschwamm zwar keine Spitzenplatzierung, freute sich jedoch über eine überragende PBZ über 200m Lagen, die sie um fast 12 Sekunden verbesserte.

Leonie Sophie Weber wurde über 200m Freistil Erste, zweimal Zweite und einmal Dritte bei insgesamt 5 Starts. Auch sie durfte sich über drei PBZ freuen.

Ebenfalls fünfmal ins Wasser wagte sich Anna Weihl. Vier PBZ und zwei 8. Plätze über 50m Freistil und 200m Lagen als beste Platzierungen sprangen dabei heraus.

Maximilian Stagis konnte leidglich an einem Wettkampftag an den Start gehen, wurde allerdings in seinen zwei Starts über 100m Brust und 100m Rücken jeweils Dritter. Seine PBZ über die Rückenstrecke verbesserte er um mehr als 10 Sekunden.

Jakob Wiese musste dem Wettkampf leider gänzlich fern bleiben.

Bericht zum 9. Internationalen Volksbank Jugend – Schwimm – Cup (25./26.11.17)

Einen in vielen Bereichen sehr beeindruckenden und für die Ergster Wettkampfschwimmer nicht alltäglichen Wettkampf besuchten 8 Starterinnen und Starter der SGE am vergangenen Wochenende. Beim 9. Internationalen Volksbank Jugend - Schwimm – Cup des VfL Gladbeck maß man sich nicht nur mit der absoluten NRW-Elite, sondern konnte sogar eine amtierende deutsche Meisterin im und neben dem Becken bewundern.  Mit Jessica Steiger vom Ausrichter VfL Gladbeck trat nämlich die amtierende deutsche Meisterin über die 50m und 200m Brust bei diesem Wettkampf an und stand auch für persönliche Gespräche und eine ausgiebige Autogrammstunde zur Verfügung. Am Sonntag erfüllte diese Wünsche mit Florian Vogel ein weiterer deutscher Spitzenschwimmer aus München.

Angespornt durch dieses tolle Rahmenprogramm und die starke Konkurrenz zeigten sich die SGE-Wettkämpfer von Trainerin Simone Dreston an beiden Wettkampftagen in herausragender Verfassung.  Ihre Schützlinge wuchsen mit 11 Medaillengewinnen (2 Gold-, 2 Silber-, 7 Bronzemedaillen)und insgesamt 38 neuen PBZ förmlich über sich hinaus. 

Die Trainerin war am Sonntag Abend daher restlos begeistert und lobte ihr Team: "Ich bin sehr zufrieden mit der tollen Einstellung und den super Ergebnissen eines jeden Einzelnen. Jeder kann heute sehr stolz auf sich sein".

Die drei männlichen Starter  im Jahrgang 2006 waren diesmal die jüngsten SGE-Athleten. Maurice Wetekam war der Erfolgreichste von ihnen, denn ihm gelangen über 50m & 100m Brust sogar zwei Siege bei diesem stark besetzten Wettkampf. Mit Silber über die 100m Schmetterling und drei dritten Plätzen sicherte er sich neben sechs neuen PBZ auch gleich einen ganzen Medaillensatz. Julian Köhler schaffte drei Mal den Sprung auf das Siegerpodest und schwamm zwei neue PBZ über die 100m Lagen (2. Platz) und die 50m Schmetterling (3.Platz). Bronze errang er auch noch über die 50m Brust.

Im Jahrgang 2005 startete diesmal ein starkes SGE- Trio. Hannah Pohlmann zeigte sich hier in herausragender Form, denn sie schwamm bei jedem ihrer acht Starts eine neue PBZ. Über die 200m Lagen krönte sie einen tollen Wettkampf mit einer Steigerung ihrer PBZ um 9 Sekunden auf 2:56,68 min. Leider verpasste sie hier ebenso hauchdünn die Südwestfalennorm, wie über die 100m Lagen (01:24,65 min).  Milena Droll schaffte ebenfalls bei jedem ihrer 5 Starts starke neue PBZ. Vor allem über die 50m (33,70 sek) & 200m Freistil (02:41,93 min)konnte sie sich deutlich steigern und sehr zufrieden mit ihrem Wettkampf sein. Kristina Kudella schaffte über die 100m Freistil ihre überzeugendste Vorstellung und verbesserte ihre alte PBZ auf gute 01:20,50 min. Drei weitere PBZ über die 100m Lagen, die 50m Freistil und die 50m Brust ließ sie noch folgen und fuhr ebenfalls sehr zufrieden nach Hause.

Die ältesten SGE-Starter waren im Jahrgang 2004 die Zwillinge Maximilian & Constantin Krüger , die jeweils acht Starts absolvierten und beide jeweils fünf neue PBZ schwammen. Constantin erwischte über die 100m Brust (01:24,28 min) und die 100m Schmetterling (01:17,05 min) sehr gute Läufe und gewann jeweils in neuer PBZ Bronze. Über die 100m Lagen verpasste er diese Medaille als Vierter hauchdünn. Maximilian Krüger  konnte mit dem Erreichen des sechsten Platzes über die 200m Lagen (neue PBZ, 02:45,80 min) ebenso sehr zufrieden sein, wie über zwei starke siebte Plätze über 100m Lagen und die 100m Brust.

 

10. Kindgerechter Wettkampf Mülheim am 19.11.2017

Zum (vor)letzten Mal jung - Starke Zeiten und tolle Platzierungen bei starker Konkurrenz
Schmidtchen Zweite über 25m Brust beim

Am Wochenende gingen die drei jüngsten Athletinnen der SG Eintracht Ergste in Mülheim an den Start. Finja Schmidtchen, Annika Kudella und Mira Schmidt (alle Jahrgang 2010) traten zum vorletzten Mal bei einem kindgerechten Wettkampf an.

Über 100 Schwimmerinnen und Schwimmer kämpften um Bestzeiten und gute Platzierungen. Das gelang den Ergsterinnen gut. Über 25m Freistil wurde Schmidtchen 5. in einer Zeit von 21,02 Sekunden, Schmidt erreichte den 7. Platz (21,68) und Kudella wurde gute 11. (22,35). Insgesamt traten 44. Schwimmerinnen über diese Strecke an.
In der Disziplin 25m Rücken mit 45. Teilnehmern sprangen der 10. (Schmidtchen in 27,54), 11. (Kudella in 27,68) und 13. (Schmidt in 28,65) Platz heraus.
Eine Platzierung auf dem Treppchen erreichte Schmidtchen über 25m Brust. Sie wurde in einer tollen Zeit Zweite (25,29). Kudella wurde in diesem Lauf Siebte (27,96) und Schmidt 19. (30,39) von 41 Startern.

Insgesamt konnten die Schwimmerinnen 5 persönliche Bestzeiten erzielen. Am 02.12. in Bochum - zum 2. Lindener Kids-Schwimmfest - heißt es dann zum Finale 2017 das letzte Mal in diesem Jahr „Auf die Plätze…“. Außerdem wird es der letzte kindgerechte Wettkampf für die drei Sportlerinnen sein. Dann sind sie zu alt für diese speziell für junge Schwimmer ausgerichtete Wettkampfart - so schnell kann es gehen.

Zu den Bildern: Finja Schmidtchen auf dem Treppchen und die drei Damen mit der Trainerin Nina Dreston.

Bericht zum 7. Herbstmeeting der SG Oberhausen (18./19.11.17)

  • IMG-20171120-WA0008

Beim 7. Herbstmeeting der SG Oberhausen auf der 25m-Bahn des Hallenbades Oberhausen nahm die SGE-Wettkampfmannschaft mit einer kleinen Delegation von 7 Athleten teil.

Diese konnten das schnelle Oberhausener Wasser sehr gut nutzen und schwammen zu insgesamt 28 neuen PBZ.

Damit konnte das Team der beiden Trainerinnen, Simone & Alexa Dreston insgesamt 6 erste, 7 zweite und 5 dritte Plätze belegen.

Das SGE-Trio im Jahrgang 2007 präsentierte sich in großartiger Verfassung und kam insgesamt acht Mal unter die ersten Drei.  Emma Sievert hatte ein anspruchsvolles Programm mit sechs Starts zu absolvieren, das sie mit sechs neuen PBZ super bewältigte. Ihrer Konkurrenz ließ sie bei ihren Siegen über die 100m Brust und die 200m Freistil keine Chance. Den zweiten Platz schaffte sie über die 100m Freistil. Nele Schmidtchen startete drei Mal und schaffte ebenfalls bei jedem ihrer Starts neue PBZ. Besonders freute sie sich über ihren tollen Sieg über die 100m Rücken (01:34,32 min). Auch über die 200m Brust zeigte sie eine starke Vorstellung und landete nach 03:46,56 min auf dem zweiten Platz. Ein beeindruckendes Comeback nach fast vierwöchiger krankheitsbedingter Pause gelang Finja Thoms. Zunächst steigerte sie sich über die 100m Brust um zwei Sekunden auf 01:42,96 min und gewann hier Silber. Im Anschluss legte sie auch noch über die 200m Rücken (03:23,55 min) eine neue PBZ hin und sicherte sich hier ebenso den dritten Platz, wie abschließend noch über die 100m Freistil. 

Im Jahrgang 2005 startete Milena Droll nicht minder erfolgreich, denn auch sie schwamm drei neue PBZ bei ihren drei Starts. Den stärksten Auftritt hatte sie dabei über 200m Schmetterling, denn sie belegte hier in 03:26,84 min den zweiten Platz.  Gegen starke Konkurrenz trat sie über die 200m Rücken und die 100m Freistil an. Hier schrammte sie jeweils als Vierte nur knapp am Treppchen vorbei.

Die männlichen SGE-Starter kamen alle Drei aus dem Jahrgang 2004 und schwammen bei jedem ihrer Starts neue PBZ.  Die Zwillinge Maximilian & Constantin Krüger starteten jeweils sechs Mal. Maximilian Krüger  krönte seinen tollen Wettkampf mit dem Sieg über die 200m Lagen in 02:48,36min. Außerdem holte er noch zwei dritte Plätze über 200m Rücken und 200m Freistil. Sein Bruder Constantin  gewann gleich drei Mal, über die 100 & 200m Rücken sowie die 200m Brust.  Einen zweiten und dritten Platz ließ er noch folgen.  Jannis Malz ging bei zwei Wettbewerben an den Start und holte über die 100m Rücken in sehr guten 01:15,82 min den zweiten Platz.

 

Tolle Platzierungen bei den Staffelwettbewerben für die E-Jugendlichen (Jahrgang 2008/2009) der SG Eintracht Ergste – NRW Qualifikation knapp verpasst

Zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) traten am vergangenen Wochenende zwei Staffeln der SG Eintracht Ergste (E-Jugend, Jahrgang 2008/09) zu den „Bezirksmeisterschaften“ an.

„Das ist kein normaler Wettkampf, denn hier schwimmt nicht Jeder nur für sich, sondern vor allem für sein Team“, merkt die sichtlich stolze Trainerin Simone Dreston nach den erfolgreichen Staffelwettbewerben Ihrer Schützlinge an.

Zum Modus: An zwei Tagen werden 5 Staffelwettbewerbe (4x50m Brust, 4x25m Delfin, 4x50m Freistil, 4x50m Rücken und 4x 50m Lagen) ausgetragen. Insgesamt findet diese Veranstaltung in sieben NRW-Bezirken statt. Im Jahrgang 2008/2009 nahmen in diesem Jahr insgesamt 70 Mannschaften teil; in Bochum alleine waren es 12. Die erzielten Zeiten werden zu einer Gesamtzeit aufsummiert. Die 16 zeitbesten Mannschaften jedes Jahrgangs qualifizieren sich für die NRW-Meisterschaften.

1. Mannschaft
Mariska Jamro (2008)
Luisa Pohlmann (2008)
Mats Schmidt (2008)
Daria Riemer (2009)
Lina Smyzcynski (2009)

2. Mannschaft
Anna Weihl (2008)
Jakob Wiese (2008)
Leonie Sophie Weber (2009)
Maximilian Stagis (2009)
Mia Schulte (2009)

Die zweite Mannschaft konnte in Bochum einen hervorragenden 7. Platz erkämpfen und wurde somit die beste 2. Mannschaft des Wettkampfs. Auf NRW-Ebene bedeutete dies einen tollen 55. Platz. (Gesamtzeit 15:41,16).

Die erste Mannschaft wurde nach großem Kampf mit einer Gesamtzeit von 13:58,73 Zweiter auf Bezirksebene. Die Qualifikation für die Nordrhein-Westfälischen Staffelmeisterschaften, die Anfang Dezember in der Wuppertaler Schwimmoper vor ganz großer Kulisse stattfinden werden, erreichte die Mannschaft leider nicht. Es reichte bedauerlicherweise lediglich zum 20. Platz in der NRW-Gesamtwertung.

„Der Teamgeist war überragend. Vor jedem Wettkampf haben sich die Jungs und Mädels gegenseitig gepusht! Die am Samstag von fast allen Schwimmern erzielten persönlichen Bestzeiten wurden am Sonntag nochmals übertroffen. Es gibt also keinen Grund, um traurig zu sein.“ fast Dreston den Wettkampf zusammen.