Bericht zum Delfin- Cup der SG Delphin Wattenscheid am 26.11.2016

Sehr erfolgreich nahm ein kleiner Teil  der SGE-Wettkampfmannschaft am Delphin-Cup der SG Delphin Wattenscheid teil. Die Trainerinnen Simone und Alexa Dreston schickten 6 Schwimmerinnen und einen Schwimmer der Jahrgänge 2006-2008 auf die 25m Bahn im Bochumer Nordwestbad und diese überzeugten neben 23 Podestplätzen auch mit 26 neuen persönlichen Bestzeiten (PBZ). Damit belegte das Team am Ende mit 5342 Punkten einen ausgezeichneten 3. Platz von 9 Mannschaften in der Nachwuchspokalwertung und musste nur dem Ausrichter aus Wattenscheid sowie Blau-Weiß Bochum den Vortritt lassen.

img-20161126-wa0007

Im Jahrgang 2008 starteten Mariska Jamro und Luisa Pohlmann und überzeugten mit starken Leistungen. Mariska Jamro präsentierte sich in toller Form, gewann jeden ihrer 5 Starts und schwamm insgesamt vier neue PBZ. Der Höhepunkt war hierbei ihre Premiere über die 50m Schmetterling, denn sie blieb in 48,53 sek direkt unter der 50 Sekunden-Marke. Luisa Pohlmann schwamm ebenfalls einen starken Wettkampf und schwamm bei 5 Starts gleich drei Mal aufs Treppchen. Über 50m Brust (54,96 sek) verbesserte sie ihre PBZ um 2 Sekunden und holte die Goldmedaille.  2 Silbermedaillen über 50m Freistil und 100m Lagen ließ sie noch folgen.

Finja Thoms, Nele Schmidtchen und Emma Sievert traten im Jahrgang 2007 an. Finja Thoms bestätigte ihre starke Form der letzten Wochen und gewann mit drei neuen PBZ je einmal Gold, Silber und Bronze. Ihre besten Auftritte legte sie dabei über 50m Schmetterling (neue PBZ in 51,53 sek)  und bei ihrer Premiere über die 100m Schmetterling hin, die sie bravourös in 02:04,32 min meisterte.  Ganz stark zeigte sich auch Emma Sievert mit drei neuen PBZ. Ihrem Sieg über die 100m Lagen (01:45,94 min), ließ sie noch je eine Silber (100m Schmetterling)- und eine Bronzemedaille (100m Rücken) folgen. Auch Nele Schmidtchen konnte bei ihren 5 Starts wieder beweisen, was in ihr steckt. Sie schwamm nach guten Auftritten über die 100m Lagen, die 50m Freistil und die 50m Brust gleich drei Mal auf den zweiten Platz und freute sich noch dazu über drei neue PBZ.  

Ein starkes Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause feierte im Jahrgang 2006 Emily Weber. Ihr gelang das Kunststück bei jedem ihrer 5 Starts eine neue PBZ aufzustellen. Ihren stärksten Auftritt hatte sie über die 50m Schmetterling, denn sie verbesserte nach einem couragierten Rennen ihre PBZ auf 50,31 sek und gewann die vielumjubelte Bronzemedaille.

Einziger männlicher SGE-Starter war im Jahrgang 2007 Linus Heierhoff. Er schwamm nicht nur bei jedem seiner Starts neue PBZ, sondern auch immer unter die Top 2. Keine Chance ließ er der Konkurrenz über die 100m Lagen, 100m Schmetterling und 100m Brust.  Silber errang er über die 100m Freistil und die 100m Rücken. Hier verbesserte er sich gleich um 10 Sekunden auf 1:34,78 min.

28.11.2016 - Hendrik Pohlmann

Kommentare sind deaktiviert.