29. internationale Ergster Schwimmfest

balkenIMG_0035-0.pngEin voller Erfolg wurde das 29. Ergster Schwimmfest am vergangenen Wochenende. Das gilt natürlich insbesondere für die Athleten der SGE, aber genauso für deren Trainerinnen (Simone Dreston, Nicole Hoffmann) und Trainer (Piotr Hankiewicz) sowie das gesamte Orga-Team dieses tollen Wettkampfes!

Sportlicher Höhepunkt des Wochenendes war sicherlich der neue deutsche Rekord über 200m Schmetterling, den der Unneraner Schwimmer Adam Karas (Jahrgang 2001) mit einer Zeit von 2:23,93 aufstellte. Besonders wird diese Leistung, wenn man bedenkt, dass Adam Karas dieses Kunststück mit nur einem Arm gelang, denn er schwamm diesen Rekord im Bereich des Deutschen Behindertensportverbandes!

Aber auch die Ergster Schwimmerinnen und Schwimmer zeigten mal wieder außergewöhnliche sportliche Leistungen und gewannen insgesamt 35 Gold-, 29 Silber- und 18 Bronzemedaillen. Dazu gab es noch die Plätze 1und 2 für die Frauen in der 4mal 50m Freistilstaffel sowie den 2. Platz für die 4mal 50m Lagenstaffel der Männer.

Ein besonderes Glanzstück gelang bei den männlichen Wettbewerben Felix Strauß (2000). Er stellte bei seinem Sieg über die 400m Lagen in 05:23,13 min nicht nur eine beeindruckende neue persönliche Bestzeit auf, sondern auch einen neuen Vereinsrekord über diese Strecke! Damit krönte er seinen starken Wettkampf, denn es gelangen ihm auch noch Siege über 50 und 100m Brust, sowie drei zweite Plätze über 200m und 100m Schmetterling (01:15,07 !) sowie über die 100m Lagen.

Auch die anderen männlichen Starter der SGE konnten glänzen:

Der jüngste von ihnen, Linus Heierhoff (2007), konnte fünf seiner sechs Starts gewinnen. Über 100m Freistil (01:41,97 min) und 50m Rücken (50, 95sec) stellte er dabei grandiose neue Bestzeiten auf. Außerdem triumphierte er moch über 100m Brust und 100m Rücken.

Im Jahrgang 2006 gelang Julian Köhler der Sieg über 50m Rücken in 52,03 sek. Auch bei seinen weiteren Starts schwamm er fast ausschlißelich Bestzeiten.

Jannis Malz dominierte einmal mehr den Jahrgang 2004. Der beeindruckenste seiner insgesamt 3 Siege gelang ihm über 200m Lagen. Hier verbesserte er seine Bestzeit gleich um 5 Sekunden auf 03:00,11 min. Silber gewann er über 100m Lagen und 100m Schmetterling, auch hier jeweils in persönlicher Bestzeit.

Jakob Broyer war einmal über 800m Freistil am Start und gewann in starken 12:53,68 Minuten Silber.

Eine überragende Bilanz stellte Julian Hankiewicz (2000) auf. Er gewann alle seiner neun Wettbewerbe in überzeugender Manier. Über 200m Schmetterling gewann er in tollen 02:53,35 min und krönte damit seine insgesamt 7persönlichen Bestzeiten.

Die „ältesten“ SGE Männer konnten ebenfalls sehr zufrieden sein. Philip Köhler und Marc Schulte (beide 1999) glänzten vor allem mit neuen Bestzeiten über die 100m Schmetterling. Schulte gewann in 01:16,28 min vor Köhler (01:23,93).

Die weiblichen SGE Starterinnen sorgten ebenfalls mal wieder für zahlreiche Podestplätze und neue persönliche Bestzeiten:

Die jüngsten Mädchen starteten im jahrgang 2007. Finja Thoms, Emma Sievert und Azra Ötztürk schwammen ein straffes Programm mit jeweils sechs Starts.

Finjas größter Erfolg war dabei der dritte Platz über 100m Brust. In 02:10,51 min. Eine tolle neue Bestzeit schaffte sie in 55,73sek über 50m Freistil, sie steigerte sich hier gleich um 3 Sekunden!

Emma gelang ein toller zweiter Platz über 50m Freistil in 53,23 sek und Azra freute sich über 100m Rücken und 50m Rücken gleich über 2 Silbermedaillen und 2 neue Bestzeiten.

Tilia Eickenhorst heißt die überragende SGE-Schwimmerin im Jahrgang 2006. Bei allen 6 Starts schwamm sie aufs Treppchen und feierte Siege und Bestzeiten über 50m Freistil und 50m Rücken (43,11sek). Aber auch Marie Peters (3. Über 50m Freistil) und Sophie Peters sowie Emily Weber (4. Platz über 100m Rücken) schlugen sich in dem sehr starken Feld super und bejubelten einige neue Bestzeiten.

Den Jahrgang 2005 vertrat einzig Hannah Pohlmann. Mit Gold (200m Lagen), Silber (100m Schmetterling) und Bronze (100m Rücken) war sie am Ende sehr zufrieden. Über 100m Rücken verbesserte sie sich dabei in 01:43,64 gleich um 6 Sekunden.

Im Jahrgang 2004 tat sich einmal mehr Hannah Schulte als Medaillensammlerin hervor. Über 50m und 100m Freistil sowie über 100m Rücken gelangen ihr deutliche Siege. Am spektakulärsten war dabei ihre Zeit über 100m Freistil. Hier schwamm sie 01:09,54 und unterbot erstmals die 01:10 Minuten-Marke!

Alisha Krell gelang hier ein guter 3. Platz über 100m Schmetterling (01:49,49 min) und Havva Ötztürk wurde starke Vierte über 800m Freistil in 13:10,45 Minuten!

Die Konkurrenz im Jahrgang 2003 beherrschte Lilly Grau. Sie gewann bei 8 ihrer 9 Starts souverän über: 100m Rücken, 100m Lagen, 100m Schmetterling, 100m Freistil und 100m Lagen. Irem Güclü gewann über 50m Freistil (32,49sek) und stellte bei ihrem 2. Platz über 100m Freistil in 01:11,46 eine grandiose neue Bestzeit auf! Lena Krey gelang dieses mit einem tollen dritten Platz über 100m Schmetterling in 01:36,83 Minuten. Die vierte im Bunde dieses Jahrgangs war Nilay Sen. Sie wusste mit zwei siebten Plätzen über 100m Rücken und 50m Freistil ebenfalls zu überzeugen.

Pia Grau, Nina Dreston und Hannah Stoyke waren im Jahrgang 2002 am Start. Pia sammelte hier 8 Goldmedaillen. Ihre stärkste persönliche Bestzeit schaffte jedoch bei ihrem 2. Platz über 100m Freistil in 01:06,81 min. Nina Dreston zeigte ihre stärkste Leistung über 100m Schmetterling. Hier steigerte sie ihre persönliche Bestzeit um fast 10 Sekunden auf 01:27,88 min. Damit gewann sie Bronzemedaille. Überzeugen konnte Nina aber auch mit zwei zweiten Plätzen über 100m Rücken und 200m Lagen (02:53,29 min). Hannah Stoyke schwamm 5mal aufs Podium und gewann Silber über 200m Schmetterling (neue Bestzeit in 03:14,71!) und 200m Lagen (02:55,43 min).

Alexa Dreston und Joy Bruske vertraten den Jahrgang 1999 ebenfalls sehr erfolgreich. Alexa gewann Gold über 100m Schmetterling in ganz starken 01:17,96 min, sowie Silber über 100m Rücken (01:18,12) und 200m Lagen. Ihre Zeit von 02:47,30min war ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit.

Joy gelang über 200m Schmetterling (2. Platz in überragenden 03:21,55 min) und die 200m Lagen (3. Platz in 02:54,25 min) zweimal der Sprung aufs Treppchen.

Das Protokoll kann hier heruntergeladen werden. pdf

 

 

Kommentare sind deaktiviert.