Südwestfalenmeisterschaften 2017, Iserlohn

Zum Ausklang der Bahnsaison starteten die älteren Leichtathleten der SG Eintracht Ergste am vergangenen Sonntag bei den Südwestfalenmeisterschaften im Iserlohner Hembergstadion.

Bei den teilweise nur mäßig besetzten Teilnehmerfeldern heimsten die Ergster insgesamt drei Titel und ebenso viele Medaillenplätze ein. So glänzte der jüngste Ergster, Felix Gieseler - eigentlich auf der Stadionrunde beheimatet, bei seiner Premiere über 200m in starken 24,14sec. Damit qualifizierte sich der Sechzehnjährige nicht nur für die Westfälischen Hallenmeisterschaften, sondern sicherte sich auch den Meistertitel.

Zusammen mit Tim Friedewald, Mittelstreckler Laurids Koster und 400m-Hürdenläufer Nils Techel zeigte Gieseler als Schlussläufer der 4x100m-Staffel der Männer seine Sprintqualitäten und belegte dank überraschend guter Wechsel des Quartetts in 45,78sec den Bronzerang. Sein Vereinskamerad Laurids Koster startete erstmals über 1500m und siegte bei den Männern in 4:18,19min. In der Altersklasse MJU20 freuten sich Nils Techel (12,51s über 100m, im Vorlauf mit 12,49s Bestleistung aufgestellt) und Nico Essing (persönliche Bestleistung mit 25,34s über 200m) über Bronzemedaillen.

Bei den Männern qualifizierte sich Tim Friedewald über 100m in 12,00sec zwar für den Endlauf, musste aber aufgrund von Rückenbeschwerden auf diesen verzichten.

Südwestfalenmeister darf sich auch die 4x100m-Staffel der WJU20 nennen, die in der Besetzung Michelle Grüll, Johanna Grau, Nathalie Schiffmann und Jamina Greve mit ordentlichen Wechseln in 52,40sec siegte. Darüber hinaus sicherte sich Johanna Grau im Weitsprung mit Bestweite von 5,14m die Vizemeisterschaft. Michelle Grüll kam sowohl über 100m (13,51s) als auch über 200m (28,04s) jeweils auf den fünften Platz.

Freuen darf sich die SGE auf Alina Hinkelmann: Die Sprinterin, die seit sechs Wochen in der Ergster Leichtathletikgruppe mittrainiert, startete in Iserlohn nach einer über halbjährigen Verletzungspause noch im Trikot der LGO Dortmund (daher außer Konkurrenz) und war sowohl über 100m (12,83s - Westfälische Hallenqualifikation) als auch über 200m der Frauen (26,61s) die Schnellste.

Der gerade aus dem Urlaub zurückgekehrte SGE-Trainer Peter Matzerath nahm den Wettkampf entsprechend locker auf: „Die Athleten hatten Ferien, der Trainer war im Urlaub und viele haben sich heute in Disziplinen versucht, die sie sonst nicht ausüben; der Spaßfaktor stand zum Ende der Saison im Mittelpunkt. Die Titel und Podestplätze nehmen wir natürlich gerne mit.“

Weitere Ergebnisse: Frauen: 100m: 4. Patricia Schiprowski, 13,93s; WJU18: 100m: 9. Johanna Grau, 13,88s; 200m: 10. Nathalie Schiffmann, 31,02s. sjk

Hier gehts zur Homepage des Ausrichters LAZ Iserlohn

Hier gehts zur offiziellen Ergebnisliste

Hier finden Sie Informationen zum Austragungsort Hembergstadion, Iserlohn

Kommentare sind deaktiviert.