Kategorie Archive: Pressemitteilungen Wettkampf

BERICHT SÜDWESTFÄLISCHE MEISTERSCHAFTEN DER LANGEN STRECKEN UND DES Schwimm-MEHRKAMPFES (SMK) AM 29.02/01.03.20 IN DORTMUND

  • IMG-20200229-WA0020

Mit drei Vize- Südwestfalenmeistertiteln im Schwimm-Mehrkampf der Jahrgänge 2009 & 2010 sowie drei weiteren Bronzemedaillen kehrten die 5teilnehmenden Wettkampfschwimmerinnen und –schwimmer  der SGE von den Südwestfälischen Meisterschaften der Langen Strecken und des Schwim-Mehrkampfes (JMK) im Dortmunder Südbad zurück. Im Schwimm-Mehrkampf galt es drei verschiedene Strecken in einer Lage zu schwimmen sowie jeweils die 400m Freistil und die 200m Lagen.

 

Im Jahrgang 2010 nahmen Annika Kudella und Finya Schmidtchen am Schwimm-Mehrkampf über Brust teil sowie Mira Schmidt über die Freistillage. Alle drei waren bei ihrer Premiere in dieser Wettkampfform durchaus nervös. Dieses legte sich allerdings nach dem ersten Wettkampf über die 50m- Beinestrecken in den jeweiligen Lagen. Schon hier zeigten alle drei einen guten Start in den Wettkampf und kämpften in den folgenden Wettkämpfen bravourös. So kamen am Ende der zwei anstrengenden Wettkampftage alle drei unter die Top 7 in ihren Lagenwertungen. Annika Kudella belegte mit 1115 Punkten den sechsten Platz, Finya Schmidtchen direkt dahinter mit 1049 Punkten den siebten Platz in der Brustwertung. Mira Schmidt belegte in der Freistilwertung ebenfalls den 7. Platz mit 839 Punkten.

Im Jahrgang 2009 gewann ein SGE-Trio jeweils die Silbermedaille und damit den Vize-Südwestfalenmeistertitel. Daria Riemer errang diesen nach großartigen Leistungen im Schwimm-Mehrkampf in der Lage Schmetterling mit 1048 Punkten. Leonie Weber erzielte 1169 Punkte für das Erreichen des zweiten Platzes im Schwimm-Mehrkampf in der Lage Rücken und ihrer Mannschaftskollegin Lina Smyczinski holte die Silbermedaille im Schwimm-Mehrkampf in der Lage Freistil mit insgesamt 1268 Punkten. In dieser Lage ging auch Laura Philipp an den Start und wurde bei ihrer SMK-Premiere nach starken Leistungen mit 970 Punkte Fünfte.. Mia Schulte trat im Schwimm-Mehrkampf über die Brustlage in diesem Jahrgang an und freute sich, trotz leichter Verletzung, nach starken Leistungen und 1191 Punkten über die Bronzemedaille.

Bei den Südwestfälischen Meisterschaften der langen Strecken konnte Lina Smyczinski im Jahrgang 2009 außerdem noch zwei Bronzemedaillen über 800m Freistil (12:52,25 min) und über die 400m Freistil (06:02,03 min) gewinnen.  

Eine tolle Nachricht erreichte die SG Eintracht Ergste für die oben genannten Jahrgänge schon einige Wochen vor diesem Wettkampf. Bei der Kadersichtung für den diesjährigen Bezirkskader des SV Südwestfalen konnten Annika Kudella, Finya Schmidtchen (beide Jahrgang 2010), Daria Riemer, Mia Schulte, Lina Smyczinski und Leonie Weber (alle Jahrgang 2009) besonders überzeugen und sich einen Platz im Bezirkskader der Jahrgänge 2009/10 sichern. Dieses unterstreicht einmal mehr die tolle Nachwuchsarbeit der SG Eintracht Ergste, denn damit stellen die Ergster nach der SG Dortmund die meisten Kinder im Bezirkskader dieser Jahrgänge.

Bericht zum 1. Cronenberger Pokalschwimmen (29.02. + 01.03.20)

  • btr
 

btr

Mit einer kleinen Delegation von 11 Schwimmerinnen und Schwimmern nahm die SGE-Wettkampfmannschaft am sehr stark besetzten Cronenberger Pokalschwimmen des SV Neuenhof Wuppertal teil.
Das SGE-Team zeigte auf der 50m-Bahn im Schwimmsportleistungszentrum eine sehr gute Vorstellung und brachte neben 29 neuen PBZ auch 5 Gold-, 1 Silber- und 4 Bronzemedaille mit nach Ergste.
Lotte Langosch aus dem Jahrgang 2009 war die jüngste Starterin der SGE und zeigte sich in sehr guter Form. Sie schwamm gleich vier neue PBZ und erreichte über ihre Paradestrecken, die 100m und 200m Brust jeweils sehr gute fünfte Plätze.
 
Luisa Pohlmann und Mariska Jamro starteten ebenfalls sehr erfolgreich im Jahrgang 2008. Luisa Pohlmann konnte bei jedem ihrer drei Starts eine neue PBZ schwimmen und erreichte u.a.einen tollen sechsten Platz über die 100m Brust. Mariska Jamro startete fünf Mal und schaffte über die 100m Freistil in 01:09,18 min die NRW-Qualifikation über diese Strecke. Des Weiteren konnte sie die Goldmedaille über die 100m und 200m Brust gewinnen, sowie Bronze über die 50m Schmetterling.
 
Nele Schmidtchen und Finja Thoms gingen im Jahrgang 2007 an den Start und wussten ebenfalls mit tollen Leistungen überzeugen. Nele Schmidtchen erkämpfte sich drei neue PBZ und steigerte sich über die 50m Schmetterling auf hervorragende 41,46 sek und wurde mit einem guten sechsten Platz belohnt. Über diese Strecke setzte auch Finja Thoms in 36,11 sek ein fettes Ausrufezeichen und gewann damit sogar die Silbermedaille. Fünfte wurde sie über die 100m Brust, ebenfalls in neuer PBZ.
 
Im Jahrgang 2006 gingen mit Maurice Wetekam und Julian Köhler zwei männliche SGE-Vertreter voll motiviert an den Start und wurden ebenfalls mit Medaillen belohnt. Maurice Wetekam gelang dabei sogar ein Doppelsieg über die 100m und 200m Brust. Für seine neue PBZ über die 200m Freistil wurde er mit der Bronzemedaille belohnt. Julian Köhler schwamm über die 100m Brust ein starkes Rennen und erreichte neben der neuen PBZ auch den dritten Platz und damit die Bronzemedaille.
 
Ein SGE-Quartett startete im Jahrgang 2005. Hannah Pohlmann konnte über die 200m Freistil und die 50m Schmetterling neue PBZ schwimmen. Auch über die 100m Brust legte sie gutes Rennen hin und verpasste das Podest als Vierte denkbar knapp. Kim Ißbrücker startete nicht weniger erfolgreich, denn sie konnte ihre PBZ über die 100m Freistil deutlich und die 50m Rücken knapp steigern. Hier errang sie mit dem 5. Platz auch ihre beste Platzierung. Milena Droll schaffte es über die 50m Rücken mit einer neuen PBZ sogar auf den 2. Platz während sie über die 200m Rücken einen guten vierten Rang belegte. Kristina Kudella verbesserte ihre PBZ über die 200m Freistil und die 50m Schmetterling. Hier wurde sie mit einem guten siebten Platz belohnt.

Bericht zum 15. Pflichtzeitenwettkampf (19.01.2020)

  • rbthdr
Einen vielversprechenden Start in die neue Langbahnsaison legten 19 Schwimmerinnen und Schwimmer der Ergster Wettkampfschwimmer am vergangenen Wochenende hin. Beim 15. Pflichtzeitenwettkampf des SV Gladbeck 13 ging es zwar vordergründig "nur" um die Rückkehr in den Wettkampfmodus und das Herantasten an die 50m - Bahn, jedoch stand am Ende sogar ein starker fünfter Platz in der Mannschaftswertung (von 19 Mannschaften) sowie 17 Medaillen und 65 neue PBZ.

Im Jahrgang 2010 sammelten Mira Schmidt und Finya Schmidtchen gleich insgesamt sechs Medaillen und schwammen bei jedem ihrer Starts eine neue PBZ. Mira Schmidt siegte über die 50m Rücken und holte jeweils Silber über die 50m Brust und die 50m Freistil. Finya Schmidtchen siegte sowohl über die 50m Brust als auch über die 50m Freistil und holte Silber über die 50m Rücken.

Finya und Mira

Die meisten Starterinnen schickte die SGE in ihrem stark besetzten Jahrgang 2009 ins Rennen. Laura Philipp gewann hier gleich zwei Medaillen, denn sie holte Silber über die 50m Rücken und Bronze über die 50m Schmetterling. Lotte Langosch freute sich über Silber über die 50m Brust und Bronze über die 50m Rücken. Marla Giele siegte sogar über die 50m Brust und holte Bronze über die 50m Freistil. Daria Riemer stellte vier neue PBZ auf, Mia Schulte verbesserte sich über die 200m Lagen, Lina Smyczynski schwamm zwei neue PBZ über die 800m und 200m Freistil und Leonie Weber über die 200m Lagen und die 800m Freistil. Maximilian Stagis war ebenso erfolgreich in der männlichen Wertung des Jahrgangs 2009. Er siegte über die 50m Brust, holte jeweils Silber über die 50m Rücken und die 50m Schmetterling und komplettierte seine Medaillensammlung mit Bronze über die 50m Freistil.

Im Jahrgang 2008 wagte sich Mats Schmidt erst Mals an die 1500m Freistildistanz. Dabei zeigte er keinen großen Respekt vor dieser Strecke, sondern schwamm sehr selbstbewusst zu einer Zeit von 25:36,26 min. Darauf konnte er ebenso stolz sein, wie auf seine vier weiteren neuen PBZ.

Nele Schmidtchen startete erfolgreich im Jahrgang 2007 ins neue Jahr. Ihr gelangen vier neue PBZ bei ihren vier Starts. Über die 200m Rücken verpasste sie als Vierte nur knapp das Treppchen.

Auf dieses Podest schwamm im Jahrgang 2006 Maurice Wetekam als Dritter über die 200m Lagen. Emil Weihl stellte vier neue PBZ auf und Julian Köhler langen deren Zwei.

Im Jahrgang 2005 vertrat Hannah Pohlmann die SGE-Farben. Sie verbesserte ihre Zeiten sowohl über die 800m Freistil als auch die 200m Rücken. Hier verpasste sie als Vierte knapp eine Medaille in der offenen Wertung.

Die ältesten SGE-Starter waren im Jahrgang 2004 die Zwillinge Maximilian & Constantin Krüger , die jeweils sechs Starts absolvierten und beide einige neue PBZ schwammen. Constantin holte sogar die Bronzemedaille in der offenen Wertung über die 200m Lagen. Maximilian Krüger wurde hier Vierter, was gleichzeitig seine beste Platzierung war.

Bericht zu den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften (14./15.12 2019) in Sundern

Insgesamt 9 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE hatten sich für die diesjährigen Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Sundern qualifiziert und sie überzeugten dort mit starken Leistungen. Neben 16 neuen persönlichen Bestzeiten (PBZ) brachten die SGE-ler auch neun Medaillen aus dem Sauerland mit nach Ergste. Vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen waren eine durchaus stolze Ausbeute.

Jeweils zwei Südwestfalenmeistertitel gewannen Mariska Jamro (Jahrgang 2008) in der weiblichen D-Jugend und Lilly Grau (Jahrgang 2003) in der weiblichen A-Jugend. Maurice Wetekam (Jahrgang 2006) glänzte mit zwei Finalteilnahmen in der männlichen Jugend C.

Mariska Jamro feierte bereits eine Woche zuvor in Duiburg einen tollen Erfolg. Über die 50m Brust schaffte sie dort mit einer Zeit von 38,74 sek die Qualifikation für die Deutschen Langbahnmeisterschaften in Berlin im Mai 2020. Nun war sie auch auf der Kurzbahn über diese Strecke nicht zu schlagen. Sie gewann hier in ebenso Gold, wie über die 100m Lagen (01:23,51 min). Die Silbermedaille bejubelte sie über die 100m Brust.

Lilly Grau gewann ihre beiden Südwestfalenmeistertitel nach starken Leistungen über die 100m Lagen (01:07,28 min) und die 100m Rücken (01:05,21 min) jeweils mit deutlichem Vorsprung vor der versammelten Konkurrenz und verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf die Finalläufe der offenen Klasse.

Maurice Wetekam hatten sich in der Jugend C (Jahrgänge 2006/07) über vier Strecken qualifiziert und sammelte gleich vier Medaillen. So gelang ihm sowohl über die 100m Brust (Platz 3) als auch die 100m Schmetterling (Platz 2) nach starken Vorläufen jeweils der Einzug in das Jugendfinale. Hier mobilisierte er nach zweiwöchiger Krankheitspause noch mal alle Kräfte und gewann Silber über die 100m Schmetterling (01:13,27 min) und Bronze über die 100m Brust (01:16,95 min). Ebenfalls in der C-Jugend hatte sich Julian Köhler für diese Meisterschaften über die 50m und 100m Brust qualifiziert. Nach zwei guten Rennen schwamm er jeweils unter die Top 10.

Über insgesamt drei Strecken hatte sich Hannah Pohlmann in der weiblichen B-Jugend qualifiziert. Sie schwamm sowohl über die 100m Lagen (01:17,59 min) als auch die 100m Brust (01:24,39 min) starke neue PBZ und mit Platz vier über die 100m Brust nur hauchdünn an einer Medaille vorbei.

In der männlichen Jugend B (2004/2005 )vertrat das Zwillingsduo Constantin & Maximilian Krüger die Ergster Farben. Constantin Krüger erkämpfte sich drei neue PBZ und verpasste über die 100m Rücken in 01:08,90 min als Vierter nur knapp das Podest. Maximilian Krüger bestätigte seine derzeit tolle Form auch bei diesen Meisterschaften. Er hatte sich über vier Strecken qualifiziert und schwamm bei jedem eine neue PBZ. Über die 100m Freistil erreichte er in 59, 47 sek einen starken fünften Platz.

Im Jahrgang 2009 starte Daria Riemer bei Ihren ersten südwestfälischen Meisterschaften. Mit einer couragierten Leistung schwamm Sie über die 100m Freistil in die Top20.

Bericht zum 9. Internationalen Signal Iduna Cup der SG Solingen am 30.11.19

  • IMG-20191202-WA0000
 
Erneut mit sehr starker und zahlreicher Konkurrenz konnten sich 11 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE- Wettkampfmannschaft beim Signal Iduna Cup der SG Solingen messen. Beim ersten Wettkampf nach einigen Monaten auf einer 50m- Bahn im Sportbad Klingenhalle präsentierten sich die Ergster in toller Form und landete trotz eines kleinen Teams und nur eintägiger Teilnahme mit 149 Punkten auf einem starken 17. Platz von 35 Mannschaften in der Mannschaftswertung . Absolut beeindruckend waren dabei die insgesamt 37 persönlichen Bestzeiten (PBZ) der SGE-ler. Damit standen am Ende eines sehr langen und anspruchsvollen Wettkampftages insgesamt 5 Gold-, 4 Silber- und 6 Bronzemedaillen.

Die drei jüngsten Ergterinnen starteten jeweils vier Mal im Jahrgang 2010. Annika Kudella konnte dabei bei allen Starts neue PBZ aufstellen und holte sogar die Silbermedaille über die 100m Brust. Auch ihre Teamkollegin Finya Schmidtchen konnte mit vier PBZ absolut überzeugen und machte es medaillentechnisch sogar noch besser. Sie zeigte triumphierte nämlich über die 100m Brust holte jeweils Bronze über 50m und 200m Freistil. Mira Schmidt stellte ebenfalls vier neue PBZ auf und freute sich am meisten über die Silbermedaille über ihre Paradestrecke, die 50m Schmetterling.

In hervorragender Form zeigte sich im Jahrgang 2009 Lotte Langosch, die es gegen sehr starke Konkurrentinnen zwar nicht aufs Treppchen schaffte, aber bei jedem ihrer vier Starts eine neue PBZ erzielte und sehr gute Sechste über 100m Brust wurde.

Anna Weihl trat sehr erfolgreich im Jahrgang 2008 an und sah sich ebenfalls einer großen Anzahl von Konkurrentinnen gegenüber. Trotzdem schwamm sie mit vier drei PBZ einen klasse Wettkampf und konnte sich über die 50m Schmetterling mit einer starken Leistung auf 46,26 sek steigern und Platz 7 erreichen.

Im Jahrgang 2006 war Maurice Wetekam in ganz starker Verfassung. Ihm gelangen hier nicht nur vier neue PBZ, sondern er war weder über die 100m Brust noch über die 400m Lagen zu schlagen. Des Weiteren schwamm er noch zu zwei Bronzemedaillen über die 50m Freistil und die 50m Schmetterling.

Im Jahrgang 2005 wusste das SGE-Quartett zu überzeugen. Hannah Pohlmann verbesserte gleich vier ihrer PBZ bei insgesamt vier Starts. Gegen ein starkes Teilnehmerfeld verpasste sie über die 100m Brust als Vierte noch knapp eine Medaille, aber kurze Zeit später konnte sie über die 400m Lagen eine umjubelte Goldmedaille gewinnen. Kim Ißbrücker schwamm drei neue PBZ und zeigte ebenfalls einen großen Kampfgeist, der mit zwei starken fünften Plätzen über die 200m Rücken und die 50m Schmetterling belohnt wurde. Kristina Kudella stand ihren Teamkolleginnen in Sachen Kampfgeist in nichts nach und belohnte sich auch mit vier neuen PBZ und einem sehr guten sechsten Platz über 50 Schmetterling. Auch Milena Droll zeigte große Einsatzbereitschaft und holte in einem tollen Rennen Silber über ihre Lieblingsstrecke, die 200m Rücken.

Im Jahrgang 2004 überragte Maximilian Krüger bei seinen vier PBZ mit einem kompletten Medaillensatz. Seinem Sieg über die 100m Brust ließ er einen zweiten Platz über die 400m Lagen sowie zwei dritte Plätze über die 50m Freistil und die 50m Schmetterling folgen. Hier schaffte er in 30,96 sek sogar noch auf den letzten Drücker die Quali für die Südwestfälischen Meisterschaften am übernächsten Wochenende.