Diverse Wettkämpfe ( Soest, Hagen, Dortmund)

Äußerst erfolgreich kehrten die Leichtathleten der SG Eintracht Ergste von ihren Wettkämpfen aus Soest, Hagen und Dortmund am vergangenen Wochenende zurück.

Erstmals starteten die Ergster beim Soester Wald- und Crosslauf und fuhren gleich einen Doppelsieg in der Altersklasse W/M13 ein. Maximilian Uhlenbrock überquerte nach 1920m in 7:44min ebenso als Erster die Ziellinie wie Antje Wöllecke, die mit einem Vorsprung von über zehn Sekunden in 7:59min siegte.

Bei den Hagener Hallenkreismeisterschaften startete die SGE außer Konkurrenz zu einer Leistungsüberprüfung unter Wettkampfbedingungen bei allerdings teils geringen Teilnehmerfeldern. In der Altersklasse M14 zeigte Lukas Wienforth die beste Leistung mit übersprungenen 1,35m; die 4kg schwere Kugel stieß er auf die Bestweite von 7,70m (Rang zwei). Bei den ein Jahr älteren Athleten wusste einmal mehr Verlin Panzlaff zu überzeugen.

Gleich drei zweite Platzierungen über 30m Hürden (7,0sec), im Kugelstoßen (8,38m, persönliche Bestleistung) und im Weitsprung (4,62m, PB) sowie einen dritten Rang über 30m (4,7sec) konnte er verbuchen. Jeweils einen Rang dahinter fand sich Niklas Kampmann im Weitsprung (4,35m, PB) und über 30m (4,9sec) wieder.

Auch die Leistungen der U10 konnten sich sehen lassen. Im kleinen Teilnehmerfeld der Altersklasse M8 räumte Julius Ries einen kompletten Medaillensatz ab, erzielte im Wurfwettbewerb mit dem 80gr schweren Schlagball mit 16m die größte Weite, kam im Weitsprung als Zweiter auf 2,43m, musste sich jedoch über 30m aufgrund eines verunglückten Starts in 6,3sec mit Rang drei begnügen.

In der gleichen Altersklasse kam Moritz Bäing im 30m-Sprint zeitgleich mit dem Ersten in 6,0sec auf Rang zwei sowie jeweils auf den dritten Platz mit dem Schlagball (13,5m) und im Weitsprung (2,14m). Bei den gleichaltrigen Mädchen war Lelia Kotthoff im Wurf (13,5m) nicht zu schlagen, Klara Giefers freute sich als Zweite über ihre Weite von 2,72m, während Ida Rabiega sich im Wurf mit 9,5m mit dem undankbaren vierten Platz begnügen musste.

Die größte Konkurrenz herrschte in der Altersklasse W9, bei der insbesondere Lea Giele in ihrem erst zweiten Leichtathletikwettkampf zu überzeugen wusste. Über 30m kam sie in 5,5sec auf den zweiten und im Weitsprung mit starken 3,03m auf den dritten Rang. Ebenfalls Dritte wurde Pia Schuchtmann mit 14m im Schlagballwurf, während Charlotte Klagholz im gleichen Wettbewerb mit 13m als Vierte das Podest denkbar knapp verpasste.

Einziger Ergster Teilnehmer beim Hallensportfest des TV Teutonia Lanstrop in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle war M15-Athlet Velten Koster, der ein starkes Rennen über 300m zeigte und als Elfter mit 42,55sec seine Bestzeit gleich um zwei Sekunden verbesserte. Damit verpasste er zwar knapp die Qualifikation über 300m für die Westfälischen Meisterschaften, kann aber über 800m in Paderborn starten.

„Velten ist engagiert angegangen, hat einen technisch starken Lauf gezeigt, nur auf den letzten 100m fehlte ein wenig das Stehvermögen“, zeigte sich sein Betreuer Laurids Koster sehr zufrieden mit der Leistung seines kleinen Bruders.

Weitere Ergebnisse aus Hagen: W8: 30m: 4. Kotthoff, 6,1s; 5. Giefers, 6,1s; 6. Rabiega, 6,2s; 9. Ivy Freeth, 6,8s; Weitsprung: 5. Rabiega, 2,60m; 7. Kotthoff, 2,28m;  8. Freeth, 2,23m; W9: 30m: 5. Klagholz, 5,7s; 9. Schuchtmann, 5,8s; Weitsprung: 6. Schuchtmann, 2,94m (PB); 8. Klagholz, 2,79m; Ballwurf (80g): 6. Giele, 12m; M14: Weitsprung: 4. Wienforth, 3,69m; M15: 30m: 5. Tom Augustin, 5,0s. kos

Kommentare sind deaktiviert.